Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


03.07.1992

Enterprise Communication Services angekündigt\Value Added: Infonet rüstet für den härteren Wettbewerb

WASHINGTON (gh) - Die Infonet Services Corp. setzt weiter auf ihre fahrende Stellung im internationalen Value-Added-Markt. Angesichts der zu. nehmend härter werdenden Konkurrenz durch Wettbewerber wie AT&T und BT will das von elf nationalen PTTs, gegründete Konsortium noch stärker als bisher global operierende Großunternehmen als Kundschaft gewinnen.

Anläßlich ihres jährlichen Board-Meetings gaben sich die Vertreter der in El Segundo beheimateten Netzwerk-Outsourcing-Company optimistisch. Die Anwender benötigen "Services und keine Technologiedebatten", erklärte José A. Collazo, Chairman und President von Infonet, vor der Fachpresse. Der Unterschied zwischen "Haben und Nichthaben" im Mehrwertdienstemarkt bestehe in der Fähigkeit, "konkrete Lösungen anbieten zu können".

Gewährleisten wollen die Infonet-Verantwortlichen dies nun vor allem durch ihr neues Konzept, den Enterprise Communication Services (ECS). ECS umfaßt spezielle Services sowohl für die Sprach als auch für die Daten- und Faxübertragung inklusive X.400-E-Mail und ist ein speziell auf Großkunden zugeschnittenes Dienstleistungspaket. Ihre Zuversicht begründeten die kalifornischen Netzspezialisten darüber hinaus mit dem eigenen Standing im Markt. Als traditioneller Value-Added-Anbieter mit derzeit rund 20 Prozent Marktanteil besitze man, so Chairman Collazo, nach wie vor einen Vorteil gegenüber ehemaligen Telefon-Companies wie AT&T und BT, die nun mit Vehemenz auf den Value-Added-Markt drängten.