Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.2002 - 

Software AG bringt Update für XML Mediator

Entire-X erhält neue XML-Fassade

MÜNCHEN (ws) - Die Software AG stellte die Version 7.1.1.3 des "Entire-X XML Mediator" fertig. Das Produkt dient primär als XML-Frontend für die Anwendungsintegration mit Entire-X. Als wesentlichste Neuerung gilt das mitgelieferte Soap-Gateway.

Das Darmstädter Softwarehaus gliedert mit dem Mediator XML-spezifische Funktionen in ein selbständiges Produkt aus, die einige Anbieter wie Microsoft oder Sun fest in ihre Integrations-Server einbauen. Die Software AG bezeichnet hingegen das Gespann aus Mediator und dem Kommunikations-Broker "Entire-X Communicator" als "Integration Server". Zu den Hauptaufgaben des Mediator gehören der Empfang, die Validierung, Transformation und Weiterleitung von XML-Geschäftsdokumenten. Der gesamte Dokumentenfluss lässt sich mit Hilfe eines grafischen Werkzeugs festlegen. Dieser "Sequencer" erlaubt die Definition von Regeln für jede Station, die eingehende Aufträge oder Rechnungen durchlaufen. Auf diese Weise kann schon beim Eingang überprüft werden, ob der Absender zulässig ist, das Dokument eine valide Instanz des vereinbarten Schemas darstellt oder etwa das Auftragsvolumen eine bestimmte Grenze unter- oder überschreitet. Über all diese Ereignisse führt der Server Protokoll.

Eine zentrale Komponente repräsentiert der integrierte XSLT-Prozessor, mit dessen Hilfe Dokumente auf andere Schemata transformiert werden können. Für die Entwicklung solcher Stylesheets liefert die Software AG das visuelle Tool "XML Transform" des Konkurrenten Tibco mit aus. Auf Basis von XSLT sieht der Mediator auch vor, Abschnitte aus mehreren Dokumenten zu extrahieren und zu einer neuen XML-Datei zu aggregieren.

Am Ende des Dokumentflusses lassen sich die bearbeiteten XML-Daten einfach über HTTP oder SMTP weiterversenden. Alternativ können sie nun dank des neuen Gateways in eine Soap-Nachricht verpackt und zum Aufruf eines Web-Service genutzt werden. Für komplexere Integrationsprojekte, vor allem wenn sie Großrechneranwendungen umfassen, sieht die Software AG an dieser Stelle die Kommunikation mit der hauseigenen Middleware "Orchestrator" oder Communicator vor. Auch dafür umfasst der Mediator ein eigenes Gateway.

Neben den Middleware-Produkten sieht die Software AG auch die XML-Datenbank "Tamino" als logische Ergänzung für den Mediator vor. Er wird als bevorzugter Speicher für die XML-Geschäftsdokumente positioniert. Auf Wunsch legt der Mediator diese Daten aber auch einfach im Dateisystem ab.

Das nächste Update, die Ausführung 7.2.1, soll bereits im Dezember auf den Markt kommen. Es bringt zusätzlich Unterstützung für den IETF-Standard WebDAV.

Abb: Architektur von Entire-X XML Mediator

Der XML Mediator kann verarbeitete Dokumente via Soap, HTTP oder Mail an andere Anwendungen weiterreichen. Um nicht XML-fähige Anwendungen anzusprechen, greift er auf weitere Entire-X-Middleware zurück. Quelle: Software AG