Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.1995

Entwickler fordern umfangreichere C++-Bibliothek Windows 95 mangelt es noch immer an akzeptablen Tools

FRAMINGHAM (IDG) - Obwohl Microsoft schon seit geraumer Zeit konsequent versucht, sowohl Anwender als auch Anbieter vom Umstieg auf Windows 95 zu ueberzeugen, bleiben Tools, die von den neuen Funktionen des Betriebssystems wie etwa Native-Multitasking profitieren, nach wie vor Mangelware. Vor allem in Entwicklerkreisen ruft dieses Defizit Nervositaet hervor.

Ganze drei Produkte fuer die Erstellung von Windows-95- Applikationen konnten Besucher der Entwicklerkonferenz "Software Development '95" in San Franzisko unter die Lupe nehmen. Dabei handelte es sich um Symantecs Version 7 der "C++-Tools", "Winmaker Pro 6.0" der Blue Sky Software Corp. und "Install Wizard" der Jetstream Software Inc.

Das duerftige Angebot an C++-basierten Entwicklungs-Tools fuer das 32-Bit-Betriebssystem kommt allerdings nicht von ungefaehr. Die Version 3.0 der Microsoft-Foundation-Class-Library (MFC), einer 32-Bit-basierten C++-Programmierbibliothek, laesst fuer viele noch zu wuenschen uebrig. Microsoft muss eine akzeptable Entwicklungsumgebung schaffen, lauten die Forderungen mancher Programmierer. "Wenn uns Microsoft sein Win 32 schmackhaft machen will, muss es zunaechst eine komplette Bibliothek zur Anwendungsentwicklung bereitstellen", fordert beispielsweise Thomas Gallie, Director of Systems Development bei der Image Memory Systems Inc., Los Gatos, Kalifornien. Die Funktionalitaet der aktuellen MFC sei schlichtweg noch unvollstaendig.