Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.1998 - 

Wandel beim Software Configuration Management

Entwicklerteams gehen ins Web

Den Wachstumsmotor für SCM-Produkte stellen künftig die Web-Features dar. Aus drei Gründen, so die Analysten von IDC, läßt sich die Entwicklung von Web-Anwendungen schwieriger verwalten als die im traditionellen Client-Server-(C/S-)Umfeld:

- Die Anzahl der beteiligten Personen ist einschließlich Web-Master, Multimedia-Autoren etc. größer;

- neben gewöhnlichen C/S-Programmen gibt es eine Reihe anderer Objekttypen;

- C/S-Anwendungen werden alle drei bis sechs Monate aktualisiert, ihre Web-Pendants dagegen nahezu täglich oder sogar stündlich.

Das Web setzt damit deutlich erweiterte Werkzeuge zur Anwendungsentwicklung voraus.Wer also am Markt künftig mitspielen will, hat laut IDC nur zwei Möglichkeiten: Entweder passen die Hersteller ihre SCM-Tools den neuen Anforderungen an (Web-fähige Lösungen), oder sie entwickeln völlig neue, Web-zentrische Produkte.

Zu den Schlüsselanbietern zählt IDC derzeit noch Intersolv (C/S-Bereich), Computer Associates (primär mit Mainframe-Produkten) sowie Rational Software (aufgrund der Übernahme von Pure Atria).Als Web-fähig bezeichnet IDC das Programm "Source Integrity 7.2" von Mortice Kern Systems (MKS), das jüngste Release von Intersolvs "PVCS Tracker" und Microsofts "Visual Source Safe 5.0". Web-zentrische Produkte kommen von Lucent ("Terranova Express"), Marimba ("Castanet") oder MKS ("Web Integrity").Schwächen zeigt die neue Generation noch darin, daß zum Teil nur der reine Einsatz von Web-Objekten unterstützt wird, Features für das Konfigurations-Management wie Check-in/Check-out allerdings noch fehlen.