Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.1989 - 

Offenes Automatisierungssystem auf VMEbus

Entwicklungsumgebung für das "Sicos 1500"-System

KAUFBEUREN (pi) - Für das Automatisierungssystem "Sicos 1500" von Sulzer Industrial Control System hat die PEP Modular Computers GmbH, Kaufbeuren, eine Entwicklungsumgebung entworfen. Das Softwarepaket ermöglicht die Steuerung, Regelung und Überwachung von Fertigungsprozessen mit dynamischer Kontrolle.

Die Anwendersoftware läuft unter dem Echtzeit-Multitasking-Betriebssystem OS-9/68000, unter welchem die Palette von 68000/68020-CPU-, digitalen und analogen I/O-Karten unterstützt wird.

Der Ausbau für Pre- und Postprozessing durch intelligenten I/O ist vorbereitet. Bis zu drei Tasks können auf einer Station parallel prioritätsgesteuert ablaufen. Zur Visualisierung von Prozessen steht als Option ein PC-Softwarepaket zur Verfügung.

Die Problemformulierung erfolgt auf der Basis eines Funktionsplanes. Als Sprachelemente stehen hierfür über 50 Elementarfunktionen und Funktionsbausteine zur Auswahl. Erstellt werden die Dateien mit Hilfe der Programmiersprache Sulzer Programming Language (SPL). Sie basiert auf der in der DIN 19239 normierten Anwendungsliste (AWL).

Komplexe Funktionsbausteine wie PID-Regler oder Funktionsgenerator sind in einer Bibliothek abgelegt und können in die AWL übernommen werden.

Die mit dem syntaxprüfenden Editor erstellten Programme werden mit einem Translator zu einer lauffähigen Datei gebunden, welche entweder in einem Eprom abgelegt oder in den RAM-Speicher geladen wird.

Das Bedienkonzept der Entwicklungsumgebung ist in drei Komfortstufen realisiert. Die Stufe 0 umfaßt die Vorortbedienung des Ziel-Systems in zwei mit Paßwörtern geschützten Ebenen .

Der Anwender hat hier die Möglichkeit zur Dokumentation, Parametereingabe und -ausgabe und kann sowohl Programm- wie auch Monitorfunktionen nutzen. Die Komfortstufe 1 schließt die eigentliche PC-Entwicklungsumgebung ein.

Das menügesteuerte System erlaubt die Programmerstellung, eine automatische Projektverwaltung und die dynamische Prozeßkontrolle. Die Komfortstufe 2 befindet sich derzeit in Entwicklung. Diese zukünftige Version soll die grafisch unterstützte Programmerstellung ermöglichen .

Der Preis für die Entwicklungsumgebung des Automatisierungssystems "Sicos 1500" beträgt rund 17 000 Mark. Eine Target-Lizenz inklusive des OS-9-Kernels für das Zielsystem kostet etwa 2000 Mark. Ab 250 Stück reduziert sich der Einzelpreis allerdings auf knapp 450 Mark.

Informationen: PEP Modular Computers GmbH, Apfeltrangerstraße 16, 8950 Kaufbeuren, Telefon 0 83 41/4 30 20.