Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.01.1994

Entwicklungswerkzeuge fuer Client-Server-DV Die Delta GmbH erweitert ihre CASE-Umgebung um OO-Technik

ISMANING (pi) - Delta Software bietet nun fuer die eigene CASE- Umgebung ein objektorientiertes Modellierungs- und Generierungs- Tool mit der Bezeichnung "DDB-Object" an. Darueber hinaus wird die Entwicklungsumgebung um "DDB-Conceptor", ein Analyse- und Design- Tool, und "DDB-Delta", ein Werkzeug fuer die Implementation von Applikationen, erweitert.

DDB-Object basiert auf einem objektorientierten Anwendungsentwicklungs-System des franzoesischen Softwarehauses Dual, das heute mehrheitlich zu Ibsi gehoert. Die in Ismaning ansaessige Delta Software GmbH, bislang spezialisiert auf den Bereich der Cobol-Anwendungen, ist ihrerseits seit 1992 ein Tochterunternehmen der franzoesischen Groupe Ibsi.

Kernbestandteil der DDB-CASE-Umgebung ist laut Anbieter ein zentrales Workgroup-Repository, die "Development Data Base" (DDB). Auch eine ereignisbezogene Programmierung mit DDB-Object stuetzt sich in jeder Entwicklungsphase auf die Metadatenbank. Der Code wird in C generiert. Als Entwicklungsplattformen kommen Personal Computer unter DOS, MS-Windows 3.1 oder Unix-Workstations unter OSF/Motif oder X/Windows in Frage, wobei die Integration in die CASE-Umgebung ueber ein LAN erfolgt. Das Tool setzt auf relationalen Datenbank-Management-Systemen wie Oracle, Ingres Informix und Sybase auf.

Der Anwendungsgenerator DDB-Delta gliedert sich in zwei Bestandteile: Die Core-Komponente liefert, wie der Anbieter erlaeutert, einen zielsystemneutralen Code. Die verschiedenen Zielkomponenten generieren dagegen plattformspezifische Anwendungen. Das Werkzeug eignet sich fuer verteilte Anwendungen in Client-Server-Installationen.

Der DDB-Conceptor unterstuetzt den Anwender bei der Analyse und dem anschliessenden Design von Anwendungen sowie bei der Erstellung von logi- schen Datenmodellen. Darueber hinaus sei eine begleitende Qualitaetssicherung durch integrierte Pruefmechanismen moeglich.