Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

VDI-Tagung stellt neue Lösungen vor

Entwurf und Anwendung mechatronischer Systeme

27.10.1989

DÜSSELDORF (CW) - Eine Tagung zum Thema "Kontrollierte Bewegungen: Mechatronik im Maschinen- und Fahrzeugbau" veranstaltet der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) am 29. und 30. November 1989 in Bad Homburg.

Ein wesentliches Merkmal der meisten Fertigungsmaschinen ist, so der VDI, die Fähigkeit, kontrollierte Bewegungen auszuführen. Dies geschieht meist über Mechanismen und Getriebe, die schnell, preisgünstig und mit hohem Wirkungsgrad arbeiten. Unter dem Sammelbegriff der Mechatronik ermöglichen Sensoren, Mikroprozessoren und Elektronik zusätzliche Funktionen sowie höhere Flexibilität im Bewegungsablauf.

Die Baugruppen und Module der Mechatronik stammen aus den Bereichen Computertechnik, Elektrotechnik und Maschinenbau. Beispiele für mechatronische Systeme sind Roboter, Antiblockiersysteme, Werkzeugmaschinen mit selbsteinstellenden Werkzeugen, aktive Schwingdämpfer sowie Maschinen mit geregelten Antrieben. Die VDI-Tagung vermittelt eine Übersicht über neuartige Methoden und Möglichkeiten zur Erzeugung kontrollierter Bewegungen und stellt typische Anwendungsbeispiele vor. Veranstaltungsschwerpunkte sind schnelle Stellantriebe und Sensoren, Software und Hardware für Echtzeitanwendungen sowie Entwurfstechniken für mechatronische Systeme. +

Informationen: VDI-Gesellschaft Entwicklung, Konstruktion, Vertrieb (VDI-EKV), Postfach 11 39, 4000 Düsseldorf 1, Telefon: 02 11 / 62 14 2 18