Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1988 - 

Anwender kann Funktionsumfang jetzt selbst bestimmen:

Epson-Handheld läßt sich aufrüsten

HANNOVER (pi) - Einen Hand-held-Rechner, der sich modular zu einem Laptop-Computer aufbauen läßt, hat Epson, Düsseldorf, auf den Markt gebracht. Der Anwender kann damit die Leistungsfähigkeit des Rechners seinen speziellen Bedürfnissen anpassen.

Das Gerät mit der Bezeichnung PX-16 ist in der Basis-Version mit einem 8088-kompatiblen Prozessor V-20 ausgestattet. Die Taktfrequenz läßt sich von 4,77 auf 10 Megahertz umschalten. Standardmäßig verfügt er über einen Arbeitsspeicher mit 256 KB, der sich mit zusätzlichen Modulen bis auf maximal 1,4 MB aufrüsten läßt. Der PX-16 läuft unter MS-DOS. Eine serielle RS232- und eine parallele Schnittstelle sind in der Grundkonfiguration enthalten. Ein zweites serielles Interface läßt sich optional anschließen. Mit dabei sind auch Anschlüsse für einen Barcode-Leser und für den Netzadapter.

Zur Auswahl stehen außerdem zwei unterschiedliche LCD-Einheiten: Ein Display stellt jeweils 40 Zeichen in 10 Zeilen dar und hat eine Auflösung von 320 x 80 Bildpunkten. Bei der zweiten Variante mit 80 Zeichen auf 25 Zeilen beträgt die Auflösung 640 x 200 Bildpunkte. Dieses Display ist mit einem Anschluß für einen externen Monitor ausgestattet.

Eine optionale Tischeinheit unter dem Grundmodul bietet Platz für zwei Diskettenlaufwerke oder eine Diskettenstation und ein Festplattenlaufwerk mit 20 MB. Eine Konfiguration, bestehend aus Basiseinheit, großem Display und Tastatur kostet zirka 2700 Mark.