Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.1994

Ergebnis immer noch im Verlustbereich Durch Kapitalspritze erhoeht Porsche-Gruppe Taylorix-Anteil

STUTTGART (CW) - Die Stuttgarter Taylorix AG steckt immer noch tief in den roten Zahlen, konnte aber die Verluste reduzieren. Nach einer Kapitalzufuehrung besitzt die oesterreichische Porsche- Gruppe 80 Prozent des DV-Anbieters.

Im Ende Maerz 1994 abgelaufenen Geschaeftsjahr erzielte die Taylorix AG einen Umsatz von 190 Millionen Mark, konzernweit 226 Millionen Mark. Dies entspricht einem Rueckgang um

vier Prozent gegenueber dem Vorjahr.

Als Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit weist die AG einen Verlust von 3,5 Millionen Mark aus. Im Vorjahr lag das Minus bei 9,4 Millionen Mark. Der Jahresfehlbetrag belaeuft sich auf 8,6 Millionen Mark (im Vorjahr 14,2 Millionen Mark). Nach einer aufgrund der Verluste erfolgten Kapitalherabsetzung von 20 Millionen auf 7,5 Millionen Mark erfolgte eine Erhoehung des Grundkapitals um zehn Millionen auf 17,5 Millionen Mark durch die oesterreichische Porsche-Gruppe. Damit wuchs ihr Taylorix-Anteil von 51 auf 80 Prozent, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Anfang September hat der Vorstandssprecher Georg Haensel wegen unterschiedlicher Auffassung ueber die weitere Geschaeftspolitik das Unternehmen verlassen. Nachfolger wird Werner Heinzelmann, der bisher als Porsche-Vertreter dem Taylorix-Vorstand angehoerte.