Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.2000 - 

Talfahrt an der Börse gestoppt

Ergebnis von JDS Uniphase sorgt bei Netzausrüstern für hellere Mienen

MÜNCHEN (CW/IDG) - Eine regelrechte Achterbahnfahrt legten zuletzt die Papiere der Ausrüster für optische Netze hin. Nachdem Nortel durch ein eher schwaches Ergebnis die Branche in den Abwärtssog gerissen hatte, sorgte JDS Uniphase für einen Umschwung.

Mit den Zahlen, die JDS Uniphase bekanntgab, hatte an der Wallstreet in der Tat keiner gerechnet. Die US-Company meldete für das am 30. September beeendete erste Quartal einen im Vorjahresvergleich um 171 Prozent von 290 auf 786 Millionen Dollar gestiegenen Umsatz. Das proforma Nettoergebnis betrug 177 Millionen Dollar oder 18 Cent je Aktie. Bedingt durch Sonderaufwendungen für den Kauf von Etek Dynamics schrieb JDS Uniphase unter dem Strich allerdings rote Zahlen und wies für die Berichtsperiode ein Minus von 1,02 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,07 Dollar je Aktie aus.

Die Wallstreet reagierte prompt mit einem Kursanstieg des Papiers um knapp vier Prozent auf 77,25 Dollar. Damit konnte die Aktie wenigstens zum Teil die Verluste wettmachen, die sie im Zuge eines regelrechten Kurssturzes von Titeln der wichtigsten Ausrüster für optische Netze - allen voran Nortel und Lucent Technologies - erlitten hatte. Auch die Aktien anderer Anbieter von Fiber-Optic-Komponenten wie Ciena und Applied Micro Circuits konnten sich wieder leicht erholen, während die Papiere von Nortel und Lucent weiter verloren.

Branchenkenner führten dies auf zwei Tatsachen zurück. Zum einen verband JDS Uniphase sein gutes Quartalsergebnis mit einer positiven Prognose. Man werde das laufende Geschäftsjahr vermutlich mit einem Gewinn von 80 Cent statt der ursprünglich erwarteten 70 Cent je Aktie abschließen, hieß es. Zudem rechne man mit einer Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr zwischen 115 und 120 Prozent. Gleichzeitig nimmt JDS mit seiner Positionierung im Markt eine besondere Stellung ein: Die Company ist vor allem Zulieferer für Ausrüster wie Nortel, Lucent und Alcatel (Nortel ist den Angaben zufolge mit einem Umsatzanteil von derzeit 17 Prozent derzeit größter JDS-Kunde) - hatte also bisher nicht mit der beispielsweise zuletzt von Nortel beklagten schwächeren Nachfrage großer TK-Gesellschaften zu kämpfen.