Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.2000 - 

Gewinnzone soll 2001 erreicht werden

Ergebnis von Poet blieb im Rahmen der Erwartungen

FRANKFURT/M. (CW) - Zwar verhalten, doch innerhalb der Prognosen steigerte die Poet Holdings Inc. ihre Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr 1999. Nach wie vor erzielt das in Kalifornien ansässige Unternehmen das Gros seines Umsatzes (87 Prozent) mit Datenbanksystemen. Den im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Fehlbetrag rechtfertigte Firmengründer Dirk Bartels mit Investitionen im Bereich Internet.

Die 1993 in Hamburg gegründete Poet Holding verkündete auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt am Main einen 19-prozentigen Umsatzanstieg von 8,9 Millionen Dollar im Vorjahr auf 10,6 Millionen Dollar im Fiskaljahr 1999. Der Produktumsatz stieg von 5,7 auf 7,8 Millionen Dollar, wobei der Verkauf von Datenbanksystemen um 22 Prozent angehoben werden konnte. Internet-Lösungen halten bisher einen Anteil von 13 Prozent. Die Einnahmen von 2,9 Millionen Dollar für das am 31. Dezember 1999 beendete vierte Quartal lagen mit einem Anstieg von 17 Prozent leicht unter dem Jahresschnitt.

Trotz der gestiegenen Einahmen ist die Ertragsentwicklung des am Neuen Markt notierten Unternehmens noch nicht im grünen Bereich. 1999 wuchs der Verlust auf 5,6 Millionen Dollar (Vorjahr: vier Millionen Dollar). Als Grund für den Fehlbetrag nannte Vorstandschef Dirk Bartels Investitionen in den Bereichen Vertrieb und Marketing für die Internet-Lösungen "Catalog-Management-Suite" (CMS) und "E-Catalog-Suite" (ECS). Das Erreichen der Gewinnzone wurde für Anfang 2001 in Aussicht gestellt. Insgesamt zeigte sich Bartels zufrieden mit der gegenwärtigen Geschäftsentwicklung. Die Markteinführung der Business-to-Business-Lösungen sei gelungen, die Nachfrage nach Internet-Lösungen steige weiterhin.

Außerdem verkündete Poet Software eine Partnerschaft mit dem kalifornischen E-Business-Spezialisten Commerce One. Über ECS sollen sich elektronische Kataloge von Lieferanten künftig auch in die Online-Marktplätze von Commerce One oder seinen Partnern einbinden lassen.