Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.2007

Ericsson gewinnt Mega-Deal

Der indische Mobilfunkanbieter Bharti Airtel lagert den Netzaufbau und -betrieb für zwei Milliarden Dollar aus.

Bharti Airtel hat einen Outsourcing-Deal mit Ericsson verlängert. Damit steigt das Volumen des Abkommens auf zwei Milliarden Dollar. Das Vorhaben ist dadurch der größte Einzelvertrag, den der schwedische TK-Ausrüster bis dato gewinnen konnte.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Ericsson ein GSM-Netz für Bharti in ländlichen Regionen des Subkontinents aufbaut und für die nächsten zwei Jahre das Kapazitäts-Management an 15 Standorten übernimmt. Dazu gehört Design, Planung und Erneuerung sowie Betrieb und Verwaltung des Netzes.

Modellcharakter für TK-Anbieter

Eine Prepaid-Plattform soll Ericsson in 23 Gebieten installieren. Der schwedische Konzern ist seit 1995 strategischer Partner der Inder. Eigenen Angaben zufolge betreibt der Anbieter rund 70 Prozent des GSM-Netzes von Bharti.

Bharti Airtel gilt als Outsourcing-Vorzeigeunternehmen, das von Anfang an weite Teile des Betriebs ausgelagert hat. An diesem Modell orientieren sich auch europäische TK-Konzerne, wenn es um Auslagerungsprojekte geht. Der zweitgrößte indische Mobilfunkbetreiber hat mittlerweile fast 90 Prozent der Geschäftsaktivitäten an externe Anbieter vergeben, darunter die gesamte IT an IBM. Erst vor zwei Wochen hatte er seinem Partner Nokia Siemens Networks einen Auftrag im Wert von 900 Millionen Dollar erteilt. (sp)