Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.2007

Ericsson übernimmt Frankfurter Abrechnungssoftware-Anbieter LHS

STOCKHOLM/FRANKFURT (Dow Jones)--Nach sieben Monaten an der Börse soll die Frankfurter LHS AG in der Telefon AB LM Ericsson aufgehen. Der schwedische Telekom-Netzausrüster hat sich am Dienstag die Aktienmehrheit beim Spezialisten für Telekom-Abrechnungssoftware und -Kundenverwaltungssyteme gesichert, wie beide Seiten mitteilten.

STOCKHOLM/FRANKFURT (Dow Jones)--Nach sieben Monaten an der Börse soll die Frankfurter LHS AG in der Telefon AB LM Ericsson aufgehen. Der schwedische Telekom-Netzausrüster hat sich am Dienstag die Aktienmehrheit beim Spezialisten für Telekom-Abrechnungssoftware und -Kundenverwaltungssyteme gesichert, wie beide Seiten mitteilten.

Ericsson erwarb 55,1% LHS-Aktien direkt von Hauptaktionären der General-Atlantic-Gruppe sowie vom Unternehmensgründer Hartmut Lademacher und sicherte sich weitere 20% am Unternehmen. Den übrigen Aktionären wollen die Schweden ebenfalls 22,50 EUR in bar je Anteilsschein zahlen. Damit kommt die seit Ende Oktober vergangenen Jahres börsennotierte LHS AG auf einen Unternehmenswert von 310 Mio EUR. Für Erstanleger hat sich das Engagement gelohnt. Im vergangenen Herbst lautete der erste Kurs auf 8,50 EUR.

Das Angebot stellt nach Angaben von Ericsson einen 33-prozentigen Aufschlag auf den durchschnittlichen LHS-Kurs des zurückliegenden Monats bis Montag dar. Auf Xetra wurde das LHS-Papier am Dienstag gegen 9.33 Uhr mit 11,7% im Plus bei 22,37 EUR gehandelt. Die WestLB empfahl den Aktionären in einer Schnelleinschätzung die Annahme des Gebots. Es handele sich bei dem angebotenen Preis um eine 40-prozentige Prämie auf den fairen Wert, den das Institut bei 16 EUR sieht.

Ericsson will die Übernahme im dritten Quartal abschließen und erwartet ab 2008 einen positiven Beitrag von LHS zum Konzernergebnis. LHS verbuchte im vergangenen Jahr ein 54-prozentiges Umsatzwachstum auf 71,6 Mio EUR. Die bereinigte Marge auf EBITDA-Basis lag bei 17%. Während LHS Abrechnungssoftware anbietet, ist Ericsson auf dem Gebiet Prepaid- und Realtime-Abrechnung tätig. Mit der Übernahme im wachsenden Markt für Multimedia-Anwendungen sieht Ericsson erhebliche Umsatz-Synergien.

Webseiten: http://www.ericsson.com/

http://www.lhsgroup.com/

DJG/rio/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.