Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.01.1984

Erneut Rechner für die UdSSR beschlagnahmt

05.01.1984

LONDON (VWD) - Britische Zollbeamte haben einen Container mit hochwertigen, in den USA hergestellten Computern, der offenbar für die UdSSR bestimmt war, unmittelbar vor der Verladung auf ein Fährschiff abgefangen und beschlagnahmt.

Ein Zoll-Sprecher bestätigte am Montag Zeitungsberichte, nach denen eine Spezialeinheit des Zolls den Lastwagen mit den Computern über das ganze Wochenende beobachtet hatte und ihn dann im Hafen von Poole anhielt, bevor er auf ein Fährschiff fahren konnte. Offizieller Bestimmungsort der Ladung war die Tschechoslowakei. Es gab aber Hinweise darauf, daß die Sowjetunion das Endziel war. Die Ladung hat in Großbritannien einen Wert von mindestens 500 000 Pfund Sterling und würde in der Sowjetunion leicht den doppelten Preis bringen, hieß es aus unterrichteter Quelle.

Die Amerikaner hatten die beschlagnahmten Computer mit einer Lizenz nach Großbritannien verkauft, die eine Wiederausfuhr verbot. Die Zollfahnder verhörten in der Nacht zum Montag drei Männer, die den Transport organisiert hatten. Einer von ihnen ist Bryan Williamson, der ein kleines Computerunternehmen leitet und von den Amerikanern schon vorher auf eine "schwarze Liste" gesetzt worden war, weil er ihrer Überzeugung nach an Elektronik-Geschäften mit dem Ostblock beteiligt war.