Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2007

Erneuter Umsatzrückgang bei O2 Deutschland

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der kleinste deutsche Mobilfunkbetreiber O2 hat im zweiten Quartal zum zweiten Mal in Folge weniger Umsatz gemacht. Die Erlöse mit Mobilfunkdienstleistungen lagen mit 727 Mio EUR um 3,8% unter Vorjahr. Im ersten Quartal hatte die Telefonica-Tochter erstmals einen Umsatzrückgang von 4,6% vermeldet.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der kleinste deutsche Mobilfunkbetreiber O2 hat im zweiten Quartal zum zweiten Mal in Folge weniger Umsatz gemacht. Die Erlöse mit Mobilfunkdienstleistungen lagen mit 727 Mio EUR um 3,8% unter Vorjahr. Im ersten Quartal hatte die Telefonica-Tochter erstmals einen Umsatzrückgang von 4,6% vermeldet.

Auch die Profitabilität war zwischen April und Juni geringer als ein Jahr zuvor. Allerdings machten sich hier vor allem Restrukturierungskosten bemerkbar. Ohne diesen Effekt erzielte O2 eine leicht höhere Umsatzmarge von 22,6%. Das Unternehmen will in den kommenden Monaten 700 Stellen streichen und damit im nächsten Jahr Einsparungen von 110 Mio EUR erzielen.

Die Zahl der Kunden stieg im zweiten Quartal per saldo um 374.000 auf 11,6 Millionen. Gut die Hälfte der Neuzugänge habe einen Laufzeitvertrag abgeschlossen, unterstrich O2. Mit 4,1 Millionen "Genion"-Kunden sei man weiter Marktführer bei den so genannten Homezone-Tarifen, bei denen Handy-Telefonate um Umkreis der Wohnung besonders günstig sind.

Für das Ende vorigen Jahres gestartete neue Kombi-Angebot aus Mobilfunk und Breitband-Internet haben sich mittlerweile 34.000 Kunden entschieden. Im zweiten Quartal habe der Zuwachs 10% betragen. Es werde seit Juli stärker vermarktet, erläuterte O2.

Trotz der Kundenzuwächse ging der Prokopfumsatz zurück. Er sank im Jahresvergleich um 3,30 auf 20,9 EUR. Allein 3 EUR seien jedoch auf die gesunkenen Terminierungsentgelte zurückzuführen, die O2 für die Annahme von Gesprächen aus anderen Netzen erhält. Der Datenanteil am Serviceumsatz legte um 1,5 Prozentpunkte auf 23,8% zu.

Webseite: http://www.o2.com

DJG/stm/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.