Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr gesteigert


08.03.2002 - 

ERP-Spezialist Navision setzt auf Expansion

MÜNCHEN (CW) - Navision bleibt auf Wachstumskurs. Der auf mittelständische Kunden spezialisierte ERP (Enterprise Resource Planning)-Anbieter konnte seinen Nettogewinn in der ersten Hälfte des Geschäfts- und Kalenderjahres 2001 auf 16,4 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln.

Auch beim Umsatz legte Navision kräftig zu: Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2000 stiegen die Einnahmen um 19 Prozent auf 114,2 Millionen Euro, wobei sich vor allem das Geschäft mit der "Axapta"-Software als einträglich erwies: Hier wuchsen die Umsätze im weltweiten Durchschnitt um 67 Prozent. In der Produktkategorie "Financials"/"Attain" betrug das Plus 21 Prozent.

Der dänische ERP-Hersteller hält daher an seiner Prognose fest, die Gesamteinnahmen in diesem Jahr um 18 Prozent zu erhöhen. Bis 2004 soll sich der Umsatz gegenüber dem vergangenen Jahr sogar verdoppeln. Um seine ehrgeizigen Ziele zu erreichen, will Navision weiter expandieren - vor allem nach China und Japan. Das größte Potenzial sieht das Unternehmen aber in den USA, obgleich das Geschäft dort in der ersten Jahreshälfte nur um zwei Prozent zugelegt hat.

Mehr BranchenlösungenÜber die Entwicklung spezifischer Branchenlösungen will Navision zudem seine Präsenz in vertikalen Märkten ausbauen und die bestehenden Produkte mit zusätzlichen Funktionen ausstatten. Zu diesem Zweck plant der ERP-Spezialist, der Ende 2000 seinen dänischen Konkurrenten Damgaard übernommen hat, verstärkt Allianzen einzugehen beziehungsweise andere Anbieter aufzukaufen. Jüngstes Beispiel für diese Strategie ist eine Beteiligung an dem ebenfalls in Dänemark beheimateten CRM (Customer Relationship Management)-Spezialisten Celenia Software, mit dem Navision bereits seit Jahren zusammenarbeitet. Navision erwirbt zunächst 35 Prozent an Celenia, erhält aber eine Option auf den Kauf der restlichen Firmenanteile, was eine vollständige Übernahme wahrscheinlich macht. (sp)