Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.05.2005

ERP-System von Godesys konfiguriert Aufträge

"SO: Business Software" integriert den Produktkonfigurator von Unidienst.

Der in Mainz beheimatete ERP-Anbieter Godesys AG hat den Produktkonfigurator "Unipro" von Unidienst aus Freilassing in das PPS-Modul (Produktionsplanung und -steuerung) von SO: Business Software integriert. Damit können beispielsweise Vertriebsmitarbeiter von Auftragsfertigern während der Erfassung eines Kundenauftrags ein Produkt konfigurieren. Der Konfigurator berücksichtigt dabei Abhängigkeiten innerhalb der Stücklisten, Baubarkeitsvorschriften sowie der zeitlichen Realisierbarkeit. Anhand von Fragedialogen stellt der Anwender den Auftrag des Kunden zusammen, wobei die Software ihm nur die zur Auswahl stehenden Merkmale präsentiert. Im Hintergrund erzeugt Unipro die Stückliste und kann bei Bedarf auch gleich eine Explosionszeichnung anfertigen.

Er würde beispielsweise für die Auftragserfassung eines Holzfensters die exakten Bedarfe für eine Produktionsstückliste inklusive der gewünschten Menge und Maße ermitteln und diese Daten an die Produktionssteuerung der ERP-Software übergeben. So soll sichergestellt werden, dass kein Bauteil fehlt beziehungsweise nichts falsch hergestellt wird.

Bisher verfügte das ERP-Produkt nur über rudimentäre Mechanismen zur Produktkonfiguration. Laut Godesys wurde das Unidienst-Tool fest ins PPS-Moul sowie in dessen Oberfläche integriert. (fn)