Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.2002

ERP-Telegramme

PPS-Erweiterung von DCW Software

Der in Mannheim ansässige Softwareanbieter DCW hat sein Angebot um ein System zur Produktionsplanung und Steuerung (PPS) ausgebaut. Statt Eigenentwicklung zu betreiben, griff die Firma auf eine Lösung der Trend SWM EDV-Beratung aus Freiburg zurück. Das PPS-System richtet sich an Betriebe mit Einzel-, Prozess-, Serien- und Variantenfertigung. Mit dem Produkt lassen sich Fertigungsaufträge verwalten, und zwar von der Planung bis zur Kalkulation. Dabei berücksichtigt das Werkzeug sowohl Stücklisten als auch Rezepte. Die DCW-Produkte können Kunden entweder käuflich erwerben oder im ASP-Modell gegen Gebühr mieten.

Software hilft bei RoI-Ermittlung

Die Softwarefirma International Business Systems mit deutschem Sitz in Hamburg hat ihr ERP-System ASW 5.0 um Analysefunktionen zum Ermitteln des Return on Investment (RoI) anhand von Leistungskennzahlen erweitert. Ferner lassen sich nun Einkaufskonditionen zentral für alle Niederlassungen bereitstellen. Der Hersteller aus Schweden entwickelt Client-Server-Software für die I-Series-Systeme der IBM und hat sich auf die Großhandelslogistik fokussiert. Eigenen Angaben zufolge liegt eine der Kernkompetenzen des Anbieters in der Supply-Chain-Execution.

Lagerplätze grafisch anzeigen

Die Axxom Software AG aus München hat ihr Distributionswerkzeug "Orion-PI Shipping Line Balance" um eine zweidimensionale Lagervisualisierung erweitert. Der Anwender sieht auf einer Grafik, wo sich Artikel innerhalb des Lagers befinden. Potenzielle Schnelldreher markiert das Tool mit der Farbe Rot, so dass der Verantwortliche frühzeitig auf mögliche Engpässe reagieren kann. Hierzu zieht das Programm Prognosedaten aus den Verkaufszahlen des Unternehmens heran.

Dialog mit dem Kunden

Das ERP-System von Green Software Solutions AG aus Weinstadt lässt sich nun mit Sprachfunktionen ausstatten. Kunden sind in der Lage, Waren per Sprachdialog auszuwählen und zu bestellen. Green hat hierzu seine Software mit dem Spracherkennungs-, Dialogführungs- und Ausgabesystem der Clarity AG, Bad Homburg, verbunden. Ein Interessent kann beispielsweise per Telefon Fragen wie "Haben Sie dieses Produkt im Programm?" stellen, und das sprechende IT-System antwortet ihm in Satzform.