Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.1995

Erste Ausblicke auf neue Apple-Systeme

SAN MATEO/MUENCHEN (IDG) - Anlaesslich einer Technologiedemonstration lueftete die Apple Computer Inc. erstmals ein wenig die Decke ueber ihren zukuenftigen Power-Macintosh-Modellen. Die stationaeren Systeme werden mit dem 604-Power-PC-Chip rechnen und statt der bislang bei Apple ueblichen Nubus-Architektur das Industriestandard-Bus-System PCI nutzen.

Im August, so die Informationen der CW-Schwesterpublikation "Infoworld", stellt Apple dann erstmals "Powerbook"-Notebooks vor, die statt mit der 680x0-CISC-CPU von Motorola mit den Power-PC- RISC-Chips "603e" arbeiten. Die neue Notebook-Generation wird modularer sein und mehr Aufruestmoeglichkeiten bieten als die bisherigen Powerbooks. Allerdings stattet Apple die neuen Tragbaren zunaechst noch nicht mit dem PCI-Bus aus. Standardmae-ssig ruestet Apple die kommenden Powerbooks mit 8 MB Arbeitsspeicher, einer 540 MB grossen Festplatte (Option: 810-MB-Festplatte), einem Infrarotanschluss und zwei PCMCIA-Typ-II-Einschueben aus.

Die 9,5 Zoll grossen Farb-Displays gibt es in den Varianten Passiv- oder Aktiv-Matrix. Einstiegsmodelle sollen zwischen 3000 und 3500 Dollar kosten, die leistungsstaerksten Powerbooks werden, so die Informationen, zwischen 5000 und 6000 Dollar teuer sein.