Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.1975

Erste Dividende bei Honeywell Bull PARIS - Erstmals zahlt Honeywell-Bull Dividende: für das Geschäftsjahr 1974 erhalten die Gesellschafter (66 Prozent) und die Compagnie des Machines Bull (33 Prozent) 17 Millionen Mark Gewinnausschüttung. Honeywell Bull

Erste Dividende bei Honeywell Bull

PARIS - Erstmals zahlt Honeywell-Bull Dividende: für das Geschäftsjahr 1974 erhalten die Gesellschafter (66 Prozent) und die Compagnie des Machines Bull (33 Prozent) 17 Millionen Mark Gewinnausschüttung. Honeywell Bull hat im vorigen Jahr 534 Millionen Dollar umgesetzt und 44 Prozent mehr Gewinn (25 Millionen Dollar) als 1973 gemacht. -py

MAI-User-Group gegründet

PFREIMD - Eine "lnteressengemeinschaft der MAI-basic/four-Anwender" will für 45 Mark Monatsbeitrag die Anwenderinteressen gegenüber dem Hersteller vertreten Preisnachlässe durch Sammelbestellungen herausholen und einen Software-Katalog erstellen. Dem Erfahrungsaustausch soll ein regelmäßig erscheinendes Mitteilungsblatt dienen. (pi)

Informationen: IGMA, 8473 Pfreimd, Zimmermannstraße

Telex in schwarzen Zahlen

FRANKFURT - Nach zwei Verlustjahren kam die Telex Corp. im Geschäftsjahr 74/75 wieder in die schwarzen Zahlen: bei einem Umsatz von über 100 Millionen Dollar (plus 15 Prozent) gab es einen Nettogewinn. In den Jahren 72/73 und 73/74 hatte Telex zusammen fast 37 Millionen Dollar Verlust gemacht. Wesentlichen Anteil an dem Aufschwung hatte der Bereich "International Computer Products", der für den Peripherie-Vertrieb in Europa zuständig ist und nach 4,4 Millionen Dollar Verlust (73/74) jetzt 4,7 Millionen Dollar Nettogewinn brachte. Auch die deutsche Tochter Telex Computer GmbH (Frankfurt) ist nach ihren Angaben im Geschäftsjahr 74/75 erstmals ins Plus gekommen. (pi)

Neue Partner bei Forster

LANDSHUT - Die Hälfte des bisher bei Franz Forster und der Walther-Holding im Schweizer Rheinfelden liegenden 4-Millionen-Mark-Kapitals von Forster electronic GmbH (Landshut), Hersteller von Textautomaten und Bauelementen, ist von drei neuen Partnern übernommen worden: der niederländischen Aspa-Gruppe, der zum Electrolux-Konzern gehörenden schwedischen Facit-Gruppe und von Ruf International (Zürich). Franz Forster und Walther halten jetzt noch je 25 Prozent des Stammkapitals. -py

Plessey kooperiert mit National Semiconductor

FÜRSTENFELDBRUCK - Einen Vertrag über die Kooperation auf dem Gebiet der Mikroprozessoren in England haben Plessey Ltd und National Semiconductor geschlossen. National Semiconductor brachte vor zwei Jahren die erste Microprocessor-CPU auf den Markt und entwickelte jetzt unter der Bezeichnung "Pace" den ersten 16-Bit-Single-Chip-Microprocessor. (pi)

Große Terminal-Aufträge für Kienzle und Nixdorf

PADERBORN/VILLINGEN - Die Marktforscher können sich bestätigt fühlen: sie hatten für 1975 einen nur mäßigen Zuwachs bei Systemen - aber gute Geschäfte mit Terminals sowie im Bereich Banken/Versicherungen prophezeit. Jetzt tauchen Erfolgsmeldungen der Hersteller auf: bei Kienzle bestellte die Stadtsparkasse Dortmund ein Datensammelsystem für On- und Offline-Betrieb mit 34 Arbeitsplätzen sowie 146 Schalter-Terminals. Die Stadtsparkasse Hagen orderte 58 Kienzle-Schalter-Terminals. Gesamtwert beider Aufträge: 7 Millionen Mark.

Noch größer konnte Nixdorf im Juni bei Banken einsteigen: es gab Aufträge für insgesamt 50 Millionen Mark, davon mehr als 80 Prozent für das neue, im März vorgestellte, Bankenterminal 8864. Die Kreissparkasse Köln will 383 Stück einsetzen, die Stadtsparkasse Oberhausen 111 Stück.

Vorher schon hatte Nixdorf 280 Terminals der 840er Serie (160 Schaltergeräte und 120 Back-Office-Terminals) an das Schweizer Banken-Rechenzentrum Real-Time-Center AG in Bern verkaufen können. Die Terminals werden im Dialog-Verkehr mit den Univac-System 1110 2x2 des Rechenzentrums arbeiten. -py

Russen kaufen zwei Iris 80

PARIS - Einen 24-Millionen-Mark-Auftrag über zwei Großrechner Iris 80 hat die französische Cll aus Rußland erhalten. Die Gesellschaft hofft, daß sich 1975 der Umsatz im Ostgeschäft gegenüber dem Vorjahr verdreifacht - anvisiert werden 350 Millionen Mark. -py

Univac kämpft an vielen Fronten

SULZBACH - Mit dem Modell 90/30 kämpft Univac an allen Computer-Fronten: zwei 90/30 ersetzen bei der Pharma-Großhandlung Dr. Krey & Wigener (Düsseldorf) zwei Singer-Systeme 10. Bei E. Sulzberger (Ludwigsburg) wird eine lBM 3/6, bei den Otto-Textilwerken Wendlingen-Offenburg KG (Wendlingen) eine IBM 360/20 und bei Otto Picker KG (Kirchheim/Teck) eine IBM 370/115 durch die 90/30 ersetzt. -py

Treudata will weitere Rechenzentren kaufen

DÜSSELDORF - Zum 1. Oktober übernimmt die Treudata GmbH (Krefeld/Düsseldorf) die Ordo GmbH (Krefeld). Die beiden Unternehmen verfügen zusammen über eine Siemens 4004/45 (256 K), zwei Philips 1075 (je 64 K), eine Honeywell-Bull G 115 mit Belegleser und eine Gier 3630. Das Unternehmen, das auch EDV-Beratung und Software anbietet, will den Geschäftsbereich "Rechenzentrum" durch weitere Übernahmen von Service-Betrieben oder Firmen-RZ vergrößern. (pi)

Fachseminar Organisation

STUTTGART - Die Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Stuttgart, beginnt im September mit einem zweijährigen berufsbegleitenden Fortbildungslehrgang im Organisationswesen. Am Schluß kann die Prüfung zum "Fachkaufmann (VWA) - Organisation" abgelegt werden. Der Lehrgang hat Seminarform, der Unterricht findet Freitag abends und Samstag vormittags statt. Das sind die Lernziele: "Systematische Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden einerseits und der in der Praxis angewandten und bewährten Technicken und Verfahren andererseits." Die Teilnahmegebühr beträgt pro Studienblock 540 Mark. Das Arbeitsamt erkennt das Seminar als förderungswürdig an. (pi)

Informationen: Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie, 7 Stuttgart 1, Postfach 650

Thema Datenschutz

FRANKFURT - Der AWV (Ausschuß für wirtschaftliche Verwaltung in Wirtschaft und öffentlicher Hand e. V.), Frankfurt, führt am 9. September 1975 in München eine Informationstagung über das geplante Bundes-Datenschutzgesetz (BDSG) durch. Sie soll dazu dienen, Zweifel und Bedenken der Wirtschaft, nicht zuletzt hinsichtlich der Straf- und Bußgeldtatbestände zu diskutieren. Referenten sind Ministerialrat Dr. Herbert Auernhammer (Bundesministerium des Innern) und Prof. Dr. Peter Lindemann (IBM). Die Teilnahmegebühr beträgt 140 Mark für die AWV-Mitglieder und 170 Mark für Nichtmitglieder. (pi)

Informationen: AWV, 6 Frankfurt 1, Gutleutstraße 169-171

Judith Lightfoot prangert an

ATLANTA - "Wir Frauen stellen nur den Bodensatz." Frauenrechtlerin Judith Lightfoot, EDV-Managerin, attackiert wieder einmal die Sozialstruktur der EDV-Anwendung in den USA. "20 Prozent der EDV-Beschäftigten sind Frauen. Aber auch 90 Prozent der Datentypisten." Ihr Rezept: Musterprozesse um EDV-Gleichberechtigung. cw