Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.1994

Erste Produkte werden fuer 1995 erwartet Sony, Hitachi und 3M legen Basis fuer 650-MB-MO-Diskette

TOKIO (IDG) - Hitachi, Sony und Sumitomo 3M haben sich auf ein Datenformat fuer optomagnetische Disketten (MOD) mit einer Kapazitaet von mehr als 650 MB geeinigt. 3M wird sich auf die Diskettenproduktion beschraenken, Hitachi und Sony werden zusaetzlich auch Laufwerke herstellen.

Die Datentransferrate liegt bei bis zu 2 MB/s, die Zugriffszeit betraegt etwa 30 Millisekunden. Keine schlechten Werte, verglichen mit herkoemmlichen Festplatten, die etwa 1 bis 10 MB/s uebertragen koennen und eine gespeicherte Datei nach durchschnittlich 15 Millisekunden wiederfinden.

Im Vergleich zu heute erhaeltlichen MOD-Laufwerken ergeben sich Vorteile, weil die neuen Medien direkt ueberschrieben werden koennen, waehrend die alten Scheiben zuerst geloescht und dann neu bespielt werden mussten, sagte Shinichi Yamamura, Produkt-Manager bei Sony.

Die jetzt getroffene Uebereinkunft laesst Platz fuer zukuenftige Entwicklungen, zum Beispiel von Disketten mit dem Doppelten oder Dreifachen der heutigen Kapazitaet. "Diese Laufwerke eignen sich nicht nur fuer Datensicherungen. Ich denke, dass sie eines Tages die Festplatten ergaenzen oder ersetzen koennen", schaetzt Yamamura. Sony werde trotz des Abkommens weiter MD-Data-Disketten (Minidisc) und die entsprechenden Laufwerke produzieren. Ihr niedriger Preis mache sie auch in Zukunft etwa fuer Faxgeraete interessant.