Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.2003 - 

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Erstmals eine Frau vorne

07.02.2003
MÜNCHEN (CW) - Jutta Allmendinger hat am 1. Februar die Leitung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesanstalt für Arbeit (BA) in Nürnberg für zunächst fünf Jahre übernommen. Die Soziologin tritt die Nachfolge von Gerhard Kleinhenz an, der von 1997 bis 2002 Direktor des IAB war.

Allmendingers akademische Laufbahn führte nach dem Studium in Mannheim über die Universitäten Harvard, Frankfurt und Berlin nach München, wo sie einen Lehrstuhl für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität inne hatte.

Die 46-jährige Soziologieprofessorin will im IAB mit der verstärkten Analyse von bildungs- und sozialpolitischen Fragen neue Akzente setzen. Als Mitglied der neu gegründeten Familienkommission des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist ihr wichtig, die Zusammenhänge zwischen Familien-, Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik deutlich zu machen. Die neue IAB-Chefin wird sich für den zügigen Aufbau des neuen Forschungsdatenzentrums der BA einsetzen, in dem künftig Wissenschaftler aus dem In- und Ausland arbeiten können. (hk)