Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.07.1977

Erstmals nach 44 Jahren wurde der "Morris N. Liebmann-Award" wieder an deutsche Wissenschaftler vergeben

Erstmals nach 44 Jahren wurde der "Morris N. Liebmann-Award" wieder an deutsche Wissenschaftler vergeben: Dr. Horst Berger und Dr. Siegfried Wiedmann von der IBM Deutschland erhielten die Auszeichnung für die Entwicklung und Erforschung der "Merges Transistor Logic (MTL)", einer Technologie zur Vereinfachung, Verbesserung und Verbilligung von integrierten Schaltungen. Verwendt wird MTL für Speicher sowie in der Unterhaltungselektronik für Kameras, Steuerung von Fernsehapparaten, Uhren, Orgeln oder Video-Spiele.

Die Fakultät Elektrotechnik der staatlichen Universität Florida in Gainesville ernannte Ulrich L. Rohde (37) zum Professor der Fachrichtung Elektrotechnik. Rohde ist seit 1973 Kommanditist des Hauses Rohde & Schwarz und leitet seit 1974 die amerikanische

R&S-Vertriebsgesellschaft in Fairfield, New Jersey.

Seinen 60. Geburtstag feierte am 26. Juni Werner Görwitz, Chef der Horn & Görwitz, Büromaschinen und -Organisation, Berlin. Der über Berlin hinaus bekannte Triumph/Adler-Generalvertreter übernahm 1945 das Geschäft seines Vaters mit 12 Mitarbeitern - heute sind es über 180, unter ihnen seine beiden Söhne Wolfgang (30) und Michael (27).

Neuestes Projekt des gelernten Büromaschinen-Mechanikers ist das Berliner Informations-Zentrum für Text- und Datenverarbeitung; eine Einrichtung, die der Stadt bislang fehlte. Doch auch Ehrenämter kommen bei Görwitz nicht zu kurz: unter anderem ist er zweiter Vorsitzender des Verbandes des Büromaschinen-, Büromöbel- und Organisationsmittelhandels e. V. und Vorstandsmitglied des Berliner Instituts für Weiterbildung von Führungskräften der Wirtschaft (BIF).

Zu einem Erfahrungsaustausch über Mikroprogrammierung sowie die Entwicklungsmöglichkeiten und Anwendungen von mikroprogrammierten Rechneranlagen hält sich zur Zeit Professor Dr. Morris V. Wilkes, Direktor des Computer Laboratory der Universität Cambridge, bei der Informatik-Fakultät der Uni Karlsruhe auf. Von Haus aus Mathematiker und Ingenieur, übernahm Wilkes nach dem Krieg das Computer Laboratory in Cambridge. Unter seiner Leitung wurde die erste britische elektronische Rechenanlage EDSAC 1 gebaut und im Mai 1949 in Betrieb genommen.