Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.1984

Erweiterungsbox für zusätzliche Ausbaumodelle:

Neuer Tischcomputer von Xerox

ZÜRICH (sg) - Der neue Tischcomputer von Rank Xerox eignet sich für den Einsatz in der dezentralen Datenverarbeitung sowie in der Text- und Dateiverarbeitung. Der Xerox 16/8 kann ferner Grafiken erstellen und mit Großrechnern kommunizieren.

Bei diesem Produkt handelt es sich eigentlich um zwei Computer in einem Gehäuse, denn das Gerät verfügt über je einen 8-Bit- und einen 16-Bit-Mikroprozessor. Auf dem Xerox 16/8 können sowohl Benutzerprogramme im 8-Bit- sowie 16-Bit-Modus laufen. Der Tischcomputer verfügt laut Hersteller über einen blendfreien, grafikfähigen 12-Zoll-Bildschirm mit 24 Zeilen zu je 80 Zeichen mit integriertem Z80A/8086-Mikroprozessor in der gleichen Einheit. Das System ist ausgerüstet mit 64 KB RAM (8-Bit) beziehungsweise 128 KB RAM (16-Bit) sowie einer extrem flachen Schreibmaschinentastatur. Als weitere Neuheit bietet der Xerox 16/8 eine Erweiterungsbox, in die zusätzliche Ausbaumodule installiert werden können. Darunter beispielsweise High Resolution Graphics oder eine Karte, die eine 3278-Emulation an eine 3274/3276-Steuereinheit ermöglicht.

Als Betriebssystem stehen CP/M 2.2 E und CP/M Plus für 8-Bit, MS-DOS und CP/M 86 für 16-Bit zur Verfügung. Programmiersprachen sind M Basic Interpreter, M Basic Compiler und C Basic II. Neben der Kommunikationsfähigkeit im Ethernet-Netzwerk Xerox 8000 werden 3278, BSC und Ascom (TTY) unterstützt.