Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.06.1995

ES/9000-Systeme bis Anfang 1996 ausgebucht Preise fuer Mainframes bleiben wegen starker Nachfrage stabil

MUENCHEN (CW) - Starke Nachfrage und Lieferengpaesse bei der IBM fuehren zu einem weit geringeren Preisverfall fuer traditionelle, wassergekuehlte Grossrechnersysteme als in den vergangenen Jahren.

Kunden aus Grossrechner-DV-Abteilungen durften sich bis vor einigen Monaten haeufig die Haende reiben, konnten sie doch Big Blue und Anbietern steckerkompatibler Mainframes bei Preisverhandlungen erhebliche Zugestaendnisse entlocken. Der Argumentationsspielraum ist fuer Kaeufer jedoch wieder enger geworden.

Analysten erklaeren die Renaissance wassergekuehlter Mainframes und stabiler Preise vor allem mit einem Umstand: Grossrechner-Anwendern seien die Perspektiven, die die neuen CMOS-basierten, luftgekuehlten Systeme bieten, zu unsicher. "Die Leute haben sich angeschaut, was die Zukunft ihnen zu bieten hat, und fuer sich entschieden, dass die Zeit fuer Veraenderungen noch nicht reif ist", sagt Susan Gannon Middleton von der International Data Corp. (IDC). Damit erklaert sie auch, warum DV-Nutzer ihren Bedarf an Rechenleistungskapazitaet noch mit alter, aber teurer Technologie abdecken.

Waehrend sich die Preise fuer ein Mainframe-MIPS herkoemmlicher Provenienz momentan bei 22 000 Dollar einpendeln, kosten CMOS- basierte Grossrechner-MIPS um die 15 000 Dollar. Allerdings bieten die luftgekuehlten CMOS-Modelle der ersten Generation, die Big Blue im Herbst 1994 auf den Markt brachte, auch nur ein Drittel der Rechenleistung. Die gerade erst praesentierten S/390-Grossrechner mit CMOS-Prozessoren sollen dagegen leistungsmaessig nur noch von den Top-9021-Systemen ausgestochen werden koennen.

Die IBM teilte mit, sie sei mit Auftraegen fuer herkoemmliche Grossrechner bis Anfang 1996 eingedeckt.