Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1976

"Es bleibt noch viel zu tun"

Von Ing. grad. Hans-Hermann Enders

Wir können bestätigen, daß die BRD ein CAD-Entwicklungsland ist. Andererseits wurden von der CAD-Entwicklungsgesellschaft Feinwerktechnik und Elektronik (CEFE), Braunschweig, auf den Gebieten Simulation, Testmustererstellung und Leiterplatten für digitale Elektronik sowie Zeichnungserstellung, Entwicklungs- und Werkzeugkonstruktions-Unterstützung Mechanik mittels EDV ein hoher Know-how- und Softwarebestand erreicht, der in der BRD teilweise sogar weltweit führend ist.

Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die grafische Datenverarbeitung und der interaktive grafische Dialog sowie DV-Verfahren zum Handling der rechnerinternen Werkstückmodelle mechanischer Bauteile und Baugruppen. Obwohl bereits im praktischen Einsatz beachtenswerte Erfolge erzielt wurden, bleibt noch viel zu tun. Entwicklung und Fertigungsvorbereitung müssen mit modernsten Hilfsmitteln arbeiten, um die erhöhten Anforderungen und den Kostendruck bewältigen zu können. In dem sich hier anbahnenden Strukturwandel spielt CAD/CAM eine entscheidende Rolle, und es wäre zu wünschen, daß das BMFT und die Projektträger die bestehenden, erfolgversprechenden Ansätze kooperationswilliger Firmen vermehrt fördern. Die Aussichten sind derzeit nicht schlecht, auf diesen Gebieten den Anschluß an die Weltspitze zu halten, aus eigener Kraft sind jedoch beispielsweise die CEFE-Mitglieder nicht in der Lage, die Softwareentwicklung entsprechend breitenwirksam fortzusetzen.

*Hans-Hermann Enders ist Geschäftsführer der CAD-Entwicklungsgesellschaft Feinwerktechnik und Elektronik (CEFE), Braunschweig (c/o Olympia-Werke AG, Fachbereich Rechnen). Die CEFE tritt als koordinierendes Organ einer Reihe von Industrieunternehmen und Hochschulinstituten auf. Die Mitglieder streben an, durch Know-how- und Verfahrensaustausch, durch Arbeitsteilung bei der Softwareentwicklung wie durch Softwareaustausch die Aktivitäten auf den Gebiet der CAD/CAM schneller in einen wirtschaftlichen Einsatz in der Praxis umzusetzen. 1