Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.1979 - 

Beispiellose Leistung der RGW-Staaten:

ESER-Verbund hinkt dem Westen hinterher

BERLIN (ee) - Das Ende 1969 durch ein multinationales Abkommen der RGW-Länder gegründete "Einheitliche System der elektronischen Rechentechnik" (ESER) ist "mit Blick auf seinen Umfang als besondere Leistung anzusehen und bisher ohne Beispiel geblieben." Zu dieser Wertung kommt Dipl.-Kaufmann Klaus Krakat in der jüngsten Analyse der Berliner Forschungsstelle für gesamtdeutsche wirtschaftliche und soziale Fragen.

Krakat, mehrfacher CW-Autor, stellt der ESER-Leistung vor allem den scheiterten Versuch gegenüber, mit der Unidata einen europäischen Computerverbund zwischen Siemens, CII und Philips zu schaffen.

Trotz mannigfaltiger Erfolge aus der Sicht der beteiligten RGW-Länder ist jedoch zumindest im Rahmen des ESER die Entwicklung nicht gerade reibungslos und den Vorstellungen entsprechend verlaufen. Einerseits fiel mit dem relativ späten ESER-Beitritt Rumäniens auf die viel zitierte Einheitlichkeit des sozialistischen Lagers doch mehr Schatten als gewollt und andererseits traten Fehlentwicklungen infolge sich offenbarender Mängel, insbesondere bei sowjetischen ESER-Anlagen auf. Ohne Zweifel konnte trotz allem durch das ESER das allgemeine Niveau der elektronischen Rechentechnik mindestens in einigen RGW-Ländern, insbesondere den weniger industrialisierten, angehoben werden.

Mit Hilfe des ESER ist die Reduzierung der Typenvielfalt durch die Entwicklung und Bereitstellung neuer nationaler Entwicklungen, insbesondere aus dem Bereich der mittleren Datentechnik nicht in dem Maße erreicht worden wie geplant. Ebenso war es nicht möglich gewesen, durch das ESER das jeweils in den westlichen Industrieländern erreichte Entwicklungsniveau der elektronischen Rechentechnik zu erreichen. Eine Konkurrenz zu westlichen Rechnersystemen schloß sich damit von selbst aus. Will man den Planungen der ESER-Leitungsorgane glauben, dann ist jedoch bis Mitte der 80er Jahre ein Gleichstand erreicht.

An der Gründung der ESER beteiligten sich die UdSSR, die DDR, Ungarn, Polen, Bulgarien und die CSSR. Kuba trat dann 1973 dem ESER bei. ESER bezeichnet zunächst eine internationale Spezialorganisation und wissenschaftlich-technische Einrichtung der sozialistischen Länder mit verschiedenen Leitungsorganen, und es beinhaltet als Begriff ebenso eine Familie leistungsmäßig abgestufter elektronischer Rechenanlagen mit dazugehöriger Peripherie und Software.