Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1997 - 

Neuerungen von SMC

Ethernet-Adapter integrieren Treiber für Windows NT 4.0

SMC bietet ab sofort das Flash-Boot-ROM "SMC-EP2ROM" für den Adapter Ether-Power II an. Das Produkt enthält einen integrierten Bootsektor-Virenschutz und unterstützt neben TCP/IP-, Netware- und RPL-Boot-Protokollen auch das Dynamic Host Configuration Protokoll (DHCP). Jeder PC im Netz läßt sich mittels DHCP vom Server aus starten und erhält von diesem direkt eine TCP/IP-Adresse. Diese werden automatisch zugewiesen und verwaltet, was eine einzelne Konfiguration erübrigt und eine doppelte Vergabe ausschließt. Das SMC-EP2ROM ist für den Preis von zirka 100 Mark erhältlich. Ein 20er Paket kostet rund 1450 Mark.

SMC beabsichtigt außerdem, ab dem ersten Quartal 1998 die Ether-Power Netzwerkkarte mit einem NT-4.0-Treiber auszuliefern. Dadurch wird die PCI-Hot-Plug-Technologie unterstützt und die PCI-Karten lassen sich während des laufenden Server-Betriebs wechseln. Dem Anbieter zufolge schlägt sich der so erzielte geringe Wartungs- und Installationsaufwand auf die Steigerung der Produktivität und die Senkung der Betriebskosten nieder.

Die seit Mai für zirka 170 Mark erhältliche Netzwerkkarte bietet neben einem Power-Processing, einer SMCs Simultasking-Technologie auch die Möglichkeit, Interpacket-GAPs zu programmieren und erreicht somit einen hohen Datendurchsatz. Außerdem reduziert die Transmit-Chaining- und Preemptiv-Interrupt-Funktion laut Hersteller die CPU-Auslastung.