Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1991 - 

Die Wahl des PCs bestimmt den Durchsatz

Ethernet-Bridge von Persoft erkennt geänderte Netzknoten

HOOFDDORP (pi) - Die Persoft Inc. bringt über ihre holländische Niederlassung in Hoofddorp die "Intersect"-Bridge auf den Markt. Mit der Komplettlösung, bestehend aus Software und zwei Ethernet-Karten, lassen sich zwei LANs verbinden.

Die Leistungsfähigkeit des Produkts kann der Anwender durch die Wahl des PCs bestimmen, auf dem er die Komponente installiert. Ein mit 8 Megahertz getakteter AT-Rechner setzt laut Hersteller 6000 Pakete pro Sekunde um. Bei einem 386er-PC mit 25 Megahertz Taktrate soll sich die Leistung auf 15 000 Pakete pro Sekunde steigern.

Werden Netzknoten hinzugefügt oder umgelegt, erstellt Intersect eine neue Verbindung und speichert die Änderung. Zudem soll die Möglichkeit bestehen, die Komponente als Kontrollorgan im Multi-Bridge-Bereich einzusetzen. Bei Schleifen oder mehrfachen Brückenpfaden teilt Intersect dem Anbieter zufolge einer Bridge die Paketzustellung zu, während die andere Bridge Backup-Funktionen übernimmt.

Das Produkt arbeitet auf IBM-kompatiblen PC/XT/AT-Rechnern unter dem Betriebssystem DOS ab Version 2.0. Der Preis beträgt rund 2600 Mark. Neben dem IEEE-Standard und DIX werden auch Protokolle von Novell, Ungermann-Bass, 3Com, DEC und Banyan sowie TCP/IP, XNS, LAT, TOP und ISO traffic unterstützt.