Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.06.1988 - 

Stemmer Elektronik installiert Multivendor-Netz:

Ethernet geht Software-Polygamie ein

PUCHHEIM (pi) - Die Stemmer Elektronik GmbH & Co. KG, Puchheim, die auf Ethernet-Anwendungen spezialisiert ist, hat ihr Firmengebäude mit einer Multivendor-Netzwerk-Installation auf Ethernet-Basis ausgerüstet. In das System sind viele unterschiedliche Hard- und Software-Produkte integriert.

Im Mittelpunkt des gesamten Netzes stehen zwei DEC Microvax II sowie eine DEC PDP-11. An diese drei Rechner sind Personal Computer, ASCII-Terminals, Drucker, Workstations und Schreibmaschinen angeschlossen. Das Gesamtnetz ist derzeit für 64 Endgeräte ausgelegt, kann aber erweitert werden. Für die Netzanbindung der Anwenderstationen sorgen neun Terminal-Server.

Das Netz besteht aus einem 50 Meter langen Backbone Ethernetkabel, das als Schleife ausgelegt wurde. Daran sind neun Cheapernet-Segmente mit einer Gesamtlänge von 600 Metern angehängt. Innerhalb dieser Abschnitte wiederum werden die PCs über Controller und die Terminals über V.24-Terminal-Server mit dem Netz verbunden. Insgesamt wurde eine Distanz von drei Kilometern mit V.24-Leitungen ausgelegt.

In das Netz sind neun verschiedene Softwarevarianten implementiert. Es handelt sich dabei um Novell Netware (PC-Netz), TCP/IP Software (VAX, PC, SUN), NFS (PC, SUN, VAX), DECnet DOS (PC), DECnet (VAX, PDP), LAVC (Local Area VAX Cluster), XNS (VAX, Terminal-Server), ISO Class 4 Protokoll (PC) sowie MS-Net (PC). Diese Software läuft parallel auf dem Gesamtnetz. Übergänge wurden durch den Einsatz entsprechender Hard- und Software in den PCs, den VAX-Minis und den SUN-Workstations realisiert. Die durchschnittliche Belastung des Netzes liegt laut Anwender bei sieben Prozent, die Spitzenbelastung bisher bei 20 Prozent.