Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2007

EU-Kartellbehörde wirft Intel unerlaubte Praktiken vor - WSJ

NEW YORK (Dow Jones)--Die EU-Kartellbehörde will einem Zeitungsbericht zufolge gegen den Chiphersteller Intel Corp vorgehen, weil dieser unerlaubte Mittel im Wettbewerb mit der Advanced Micro Devices Inc einsetzt. Der Schritt der EU werde voraussichtlich am Freitag angekündigt, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) am selben Tag. Damit stehe ein Wettbewerbsverfahren an, das in seiner Komplexität dem jahrelangen Streit mit der Microsoft Corp wohl vergleichbar werden dürfte.

NEW YORK (Dow Jones)--Die EU-Kartellbehörde will einem Zeitungsbericht zufolge gegen den Chiphersteller Intel Corp vorgehen, weil dieser unerlaubte Mittel im Wettbewerb mit der Advanced Micro Devices Inc einsetzt. Der Schritt der EU werde voraussichtlich am Freitag angekündigt, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) am selben Tag. Damit stehe ein Wettbewerbsverfahren an, das in seiner Komplexität dem jahrelangen Streit mit der Microsoft Corp wohl vergleichbar werden dürfte.

AMD hat sich bereits seit Jahren über die Intel-Geschäftspraktiken beschwert. Es gibt laut AMD Rabatte und Marketingzuschüsse, wenn sich Computerhersteller verpflichteten, 90% oder 100% ihrer Rechner mit den Prozessoren von Intel auszustatten. Intel hält ihr Geschäftsgebaren dagegen für fair und rechtlich einwandfrei. Zu dem möglicherweise bevorstehenden EU-Verfahren wollte sich das Unternehmen nicht äußern.

Webseite: http://www.wsj.com

DJG/jhe/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.