Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.09.2010

EU-Kommission beendet Kartelluntersuchung gegen Siemens und ABB

ZÜRICH/MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat ihre Ende Januar begonnene Untersuchung mehrerer Elektronikausrüster beendet. Neben dem Münchener Technologiekonzern Siemens ist auch der schweizerische Wettbewerber ABB ohne Strafe davongekommen, wie beide Unternehmen am Dienstag unabhängig voneinander mitteilten.

ZÜRICH/MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat ihre Ende Januar begonnene Untersuchung mehrerer Elektronikausrüster beendet. Neben dem Münchener Technologiekonzern Siemens ist auch der schweizerische Wettbewerber ABB ohne Strafe davongekommen, wie beide Unternehmen am Dienstag unabhängig voneinander mitteilten.

Betroffen von der Untersuchung der EU-Kommission waren Hersteller von flexiblen Wechselstrom-Übertragungssystemen, den so genannten FACTS. Sie standen im Verdacht, Kartelle gebildet zu haben. Im Zusammenhang damit hatte die Brüsseler Wettbewerbsbehörde Anfang des Jahres auch Büros der Züricher ABB Ltd in Schweden durchsucht.

Die EU habe Siemens am Montag offiziell mitgeteilt, dass sie das Kartell-Verfahren eingestellt hat, erklärte ein Siemens-Sprecher am Dienstag auf Anfrage. Untersuchungen hatte es auch in Neuseeland und den USA gegeben, zudem in Korea und Mexico. Laut Siemens wurde das Verfahren der neuseeländischen Wettbewerbsbehörde bereits eingestellt, in den USA, Korea und Mexico dauern die Untersuchungen hingegen noch an.

Webseiten: www.abb.com www.siemens.com - Von Jörn Ebberg und Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/ebb/mak/kla

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.