Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.03.2009 - 

Wg. guter Führung

EU lockert Überwachung von Microsoft

Die Europäische Kommission lockert die Überwachung des US-Softwarekonzerns Microsoft. Für die Einhaltung ihrer Microsoft-Entscheidung von 2004 werde die Kommission künftig keine Vollzeitkraft mehr einsetzen, teilte die Kommission mit. Stattdessen werde sie punktuell die Hilfe von Sachverständigen in Anspruch nehmen.

Die Europäische Kommission lockert die Überwachung des US-Softwarekonzerns Microsoft. Für die Einhaltung ihrer Microsoft-Entscheidung von 2004 werde die Kommission künftig keine Vollzeitkraft mehr einsetzen, teilte die Kommission mit. Stattdessen werde sie punktuell die Hilfe von Sachverständigen in Anspruch nehmen.

Begründet wurde die Entscheidung mit der Verhaltensänderung der Microsoft Corp, mit besseren Möglichkeiten Dritter, ihre Rechte unmittelbar vor den nationalen Gerichten geltend zu machen, sowie mit den seit 2004 gewonnenen Erfahrungen.

Das Unternehmen aus Redmond sei nach wie vor verpflichtet, vollständige und genaue Interoperabilitätsinformationen bereitzustellen. In der Entscheidung vom Mai 2004 hatte die Kommission festgestellt, dass Microsoft gegen EU-Vorschriften verstieß, weil sie sich weigerte, Interoperabilitätsinformationen bereitzustellen und den Windows Media Player an das Windows-Betriebssystem koppelte. Seinerzeit wurde zudem bestimmt, die Einhaltung der Entscheidung durch Microsoft durch einen vom Konzern unabhängigen Beauftragten zu überwachen. (Dow Jones/rw)