Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.2008

EU prüft Beihilfe für Volvo Aero bei Triebwerkkomponenten

16.07.2008
BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat eine eingehende Prüfung der von Schweden angemeldeten staatlichen Zuwendungen von 39 Mio EUR für ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben unter Federführung der Volvo Aero Corporation eingeleitet. Das Vorhaben betreffe Komponenten für GEnx, ein von General Electric entwickeltes Triebwerk für Flugzeugtypen wie die Boeing 787 und 747, teilte die EU-Behörde am Mittwoch mit.

BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat eine eingehende Prüfung der von Schweden angemeldeten staatlichen Zuwendungen von 39 Mio EUR für ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben unter Federführung der Volvo Aero Corporation eingeleitet. Das Vorhaben betreffe Komponenten für GEnx, ein von General Electric entwickeltes Triebwerk für Flugzeugtypen wie die Boeing 787 und 747, teilte die EU-Behörde am Mittwoch mit.

Die Kommission habe Zweifel, ob ein Marktversagen vorliege und ob das Vorhaben ohne die Beihilfe tatsächlich nicht durchgeführt worden wäre. Obwohl mit dem Vorhaben bereits im Dezember 2004 begonnen wurde, sei der förmliche Zuwendungsbescheid erst 2007 ergangen, als das Projekt schon kurz vor dem Abschluss gestanden habe. Aufgrund der langen Zeit zwischen dem Start des Vorhabens und der Bewilligung der Beihilfe, sei fraglich, ob die Beihilfe einen Anreizeffekt habe, so die EU-Behörde.

Die Kommission sei sich zudem nicht sicher, ob mit dem Vorhaben einem Marktversagen begegnet werde. Besonders bedenklich erscheine, dass die Volvo Aero Corp über ihre Muttergesellschaft, die Volvo Group AB, einen umfassenden Zugang zu Kapital habe. Die Einleitung des Prüfverfahrens gebe den Beteiligten Gelegenheit zur Stellungnahme.

Webseite: http://www.europa.eu DJG/kla/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.