Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.2007

EU/Rat und Parlament einigen sich auf Roaming-Verordnung

BRÜSSEL (Dow Jones)-In die zähen Verhandlungen zwischen EU-Ministerrat und Europäischem Parlament um gesetzlich verordnete Roaming-Tarife ist Bewegung gekommen. Vertreter beider Seiten verständigten sich am Dienstag auf einen Kompromiss. Dieser sieht vor, dass bei Handy-Gesprächen im EU-Ausland künftig für getätigte Anrufe im ersten Jahr maximal 49 Cent berechnet werden dürfen, im zweiten 46 Cent und im dritten dann nur noch 43 Cent. Für angenommene Anrufe sollen Preisobergrenzen von 24, 22 und 19 Cent gelten, die Großhandelspreise sollen sich auf 30, 28 und 26 Cent belaufen. Beide Seiten müssen sich den Kompromiss aber noch vom Ministerrat bzw. dem Parlament bestätigen lassen.

BRÜSSEL (Dow Jones)-In die zähen Verhandlungen zwischen EU-Ministerrat und Europäischem Parlament um gesetzlich verordnete Roaming-Tarife ist Bewegung gekommen. Vertreter beider Seiten verständigten sich am Dienstag auf einen Kompromiss. Dieser sieht vor, dass bei Handy-Gesprächen im EU-Ausland künftig für getätigte Anrufe im ersten Jahr maximal 49 Cent berechnet werden dürfen, im zweiten 46 Cent und im dritten dann nur noch 43 Cent. Für angenommene Anrufe sollen Preisobergrenzen von 24, 22 und 19 Cent gelten, die Großhandelspreise sollen sich auf 30, 28 und 26 Cent belaufen. Beide Seiten müssen sich den Kompromiss aber noch vom Ministerrat bzw. dem Parlament bestätigen lassen.

DJG/ang/hab

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.