Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.03.1988 - 

Ovum veröffentlicht Studie über Kl-Einsatz im Finanzmarkt:

Euphorie alleine reicht nicht aus

MÜNCHEN (CW) - Die Künstliche Intelligenz hält auch in den Finanzmarkt Einzug. Zu diesem Ergebnis kam jetzt die britische Ovum Ldt. mit ihrer neuesten Studie "Expertensysteme im Bankwesen und Börsenhandel".

Schon heute entwickeln die weltweit führenden Banken ihre ersten Expertensysteme. Aber auch kleinere Banken verfolgen diese neue Technologie mit großem Interesse. Denn künftig sollen Expertensysteme im Finanzwesen den gleichen Einfluß haben wie die heute angewandte Datenbanktechnik.

Weshalb von den Anwendern dieser Entwicklung soviel Wert beigemessen wird, erklären die Marktanalysten damit, daß das Bankwesen und der Börsenhandel menschenorientiert arbeiten. Aus diesem Grund sei auch die Qualität der Informationen für den Erfolg lebenswichtig. Es gelte daher, die Fähigkeiten der Mitarbeiter richtig einzusetzen.

Ferner erforderten die zunehmend komplexen Aufgaben im internationalen Bankwesen immer mehr Unterstützung durch hochleistungsfähige Computer. Expertensysteme könnten dies erleichtern. Und schließlich, so die Studie, erhöhe sich auch der Konkurrenzdruck im Finanzhandel. Die Verbesserung der Effizienz und des Service stehe daher an erster Stelle.

Aus diesen Antworten ergibt sich, daß die Anwender zwar dieser Technologie erwartungsvoll entgegensehen, doch fehlt es noch an den entsprechenden Tools. Denn die Hersteller, so ergab die Studie, könnten derzeit den Forderungen der Anwender nicht nachkommen.

Neben Marktanalysen, Trends Anbieter- und Anwenderprofilen enthält die Studie aber auch Berichte über den Stand der jeweiligen Projekte. Ferner soll der Leser über den Sinn und Zweck von Expertensystemen sowie über deren Einsatzmöglichkeiten informiert werden.

Die Studie ist in Zusammenarbeit mit der Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) entstanden und kostet 885 Dollar.

Informationen: International Planning Information, Nordre Ringvej 201, DK-2600 Glostrup, Dänemark, Telefon 00 45/2/632044.