Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1996

Euro könnte elektronisches Geld fördern

FRANKFURT/M. (CW) - Elektronisches Geld im Internet könnte mit Blick auf den Euro an Bedeutung gewinnen, weil es zum Start der gemeinsamen Währung noch kein Bargeld in Euro geben wird. Diese Ansicht vertrat Edgar Meister, Direktoriumsmitglied der Deutschen Bundesbank, gegenüber der "Süddeutschen Zeitung". Auch für das Kartengeld auf der Basis von Chipkarten könnte sich die Währungsunion als "Förderprogramm" erweisen. Trotzdem hätten alle neuen Geldformen noch "einen Hauch von Science Fiction". Der Bundesbank-Verantwortliche glaubt daher nicht, daß es zu einer schnellen Verdrängung des Bargeldes durch die elektronischen Zahlungsformen kommen wird. Kritisch sieht Meister vor allem die Fälschungssicherheit, da man sich bis dato auf die Software der Übertragungsmedien verlassen müsse.