Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zur Anwendung von Informationssystemen und deren wirtschaftlicher Nutzen:


22.03.1985 - 

Eurocim '85 ist nicht technisch orientiert

MÜNCHEN (CW) - In London wird am 22. und 23. Mai 1985 zum zweiten Mal die European Conference on Information Management - kurz Eurocim 85 - stattfinden.

Laut Aussagen der Veranstalter wird auf die Frage eingegangen, wie Informationssysteme konkret einsetzbar sind, um den Geschäftsnutzen entsprechend zu steigern. Des weiteren soll geklärt werden, ob Informationssysteme in der Geschäftswelt eine kürzere Reaktionszeit auf wirtschaftliche Wechselfälle zulassen.

Schon lange ist von der Vorstellung die Rede, daß Informationssysteme oft nur auf einer Seite der hauptsächlichen Geschäftsvorfälle zu finden seien. Eine zuverlässige Terminierung von Projektabschlüssen soll demnach noch immer Schwierigkeiten bereiten. Oft feststellbare technische Barrieren trennen die Manager von der direkten Kontrolle und dem direkten Gebrauch von Informationssystemen und obwohl von Benutzerfreundlichkeit gesprochen wird, bleibt der direkte Bezug von Informationssystemen zum Nutzen der Geschäftswelt ein Problem.

Dennoch ist die allgemeine Entwicklung innerhalb der letzten Jahre als positiv zu bewerten. Und die meisten Unternehmen profitieren heute von den Vorteilen, die sich in anderen Firmen als erfolgreich durchgesetzt haben. Auch diese Praxiserfahrungen sind Bestandteil des Eurocim-Kongresses.

Verbesserungen für die geschäftliche Anwendbarkeit von Informationssystemen können auf unterschiedlichen Ebenen anvisiert werden. Eine davon wird als Strategie-Ebene bezeichnet, in der es gilt, für die Integration von Informationssystemen in die jeweiligen Geschäftspläne zu sorgen. Ferner soll eine wesentliche Information gefunden und generiert werden, um eine Marktplanung durchführen zu können. Eine weitere Ebene befaßt sich mit dem Bestreben, den Zugriff auf Informationssysteme mehr in Benutzernähe zu bringen, und zwar nicht nur, um Mißverständnisse zu vermeiden, sondern auch um eine schnellere Entwicklung in Gang zu bringen und damit entsprechend schneller auf wechselnde Geschäftsvorfälle reagieren zu können.

Die allgemeinen Fortschritte in technologischer Hinsicht sind ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtbildes. Hier liegt der Anspruch darin, für ein gutes Verständnis dieser besonderen Technologien beim praktischen Einsatz zu sorgen. Bei genauerer Betrachtung von Netzwerken läßt sich feststellen, daß die Entwicklung- von WANs, LANs etwas wegging und mittlerweile stärker in Richtung VANs steuert.

Wie von Veranstalterseite weiterhin mitgeteilt wird, kommen aus den Labors Expertensysteme, die zwar über einen begrenzten, aber dennoch klar definierten praktischen Nutzen verfügen sollen. Die im Rahmen der Londoner Eurocim technisch ausgerichteten Sitzungen werden sich daher nicht mit der Technologie selbst, sondern deren wirtschaftliche Bedeutung zu erklären versuchen. Anliegen der Veranstalter der Eurocim soll es sein, die mit der Ausführung von Informationssystemen vertrauten Personen in ihrem Bestreben zu unterstützen, ihr Geschäft zunehmend besser in den Griff zu bekommen.

"Highlights" dieser Kongreßveranstaltung:

- Die Notwendigkeit von professionellen Anwendern für das Produktivitätsziel;

- Verbindung des Informationssystem-Plans zum gesamten Wirtschaftsplan;

- Anwendung der Informationstechnologie als Triebfeder der Geschäftsvorgänge;

- Die Rolle von Expertensystemen in der kommerziellen Datenverarbeitung.