Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.1985 - 

Gegen amerikanischen und japanischen Wettbewerb:

Europäische Offensive bei Mikroprozessoren

PARIS (CW) - Ein Gemeimschaftsprojekt auf EG-Ebene, die Entwicklung eines leistungsfähigen Mikroprozessors für die 90er Jahre, planen derzeit fünf namhafte europäische Unternehmen.

Beteiligt an dem Vorhaben sind die französische Thomson-Gruppe, General Electric und Plessey aus Großbritannien, die Münchner Siemens AG und die niederländische Philips AG. Beobachter rechnen mit Entwicklungskosten in Höhe von ungefähr 72 Millionen Dollar. Dabei sollen bis Ende der nächsten Dekade elektronische Produkte sowohl für

den militärischen als auch für den zivilen Bereich am Markt verfügbar sein.

Seit der Planungsphase haben die EG-Länder etwa eineinhalb Milliarden Ecu (europäische Rechnungseinheit) aus öffentlicher Hand und von privater Seite für das Gemeinschaftsprojekt vorgestreckt. Grundgedanke ist, auf Europa-Basis leistungsfähige Elektronikerzeugnisse dem Weltmarkt anbieten zu können. Dies nicht zuletzt auch deshalb, um gegen den amerikanischen und japanischen Wettbewerb bestehen zu können.