Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.05.2008

Europas beste Arbeitgeber 2008

Mitarbeiter stellen Microsoft, Google und Cisco Spitzenzeugnisse aus.

Der Softwareriese Microsoft kann sich freuen: Nachdem das Unternehmen im deutschen Wettbewerb "Great Place to Work" Anfang dieses Jahres nur auf dem siebten Platz der besten Arbeitgeber zu finden war, ergatterten die Redmonder im europäischen Vergleich souverän Platz eins in der Kategorie der Großunternehmen (Firmen mit über 500 Mitarbeitern). Die Mitarbeiter des in 14 europäischen Niederlassungen vertretenen Konzerns vergaben in der anonymen Befragung Bestnoten. Als positiv hoben die Teilnehmer der Befragung unter anderem hervor, dass Microsoft ein offenes Betriebsklima pflege, in dem man sich schnell zu Hause fühle und leicht Kontakt zu Führungskräften bekomme.

Auf Platz zwei und drei der Top-Arbeitgeber Europas kamen in diesem Jahr der Suchmaschinengigant Google sowie der Netzwerkriese Cisco. Auch wenn IT-Firmen die vorderen drei Plätze abräumten, wird es auf den hinteren Rängen lichter: Die Softwarehersteller SAP und SAS Institute belegten Rang 16 beziehungsweise 30.

Erstmals ging der Wettbewerb in diesem Jahr auch um die Top-50-Plätze in der Kategorie Mittelstand (Firmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern). Hier kam das finnische Softwarehaus Reaktor Innovations auf Rang eins. Das Softwareunternehmen Consol, das im deutschen Vergleich den Wettbewerb im Mittelstand gewonnen hatte, konnte sich auch europaweit behaupten und ergatterte den zweiten Platz. Der deutsche Anbieter von Logistiksoftware und -beratung 4flow landete auf dem dritten Rang.

Anonyme Mitarbeiterbefragung

Die Sieger des diesjährigen Europa-Wettbewerbs wurden in London im Rahmen einer Gala ernannt. Insgesamt wurden 1250 Unternehmen aus 15 europäischen Ländern verglichen, die bereits im Rahmen des "Great Place to Work"-Wettbewerbs auf nationaler Ebene als die besten Arbeitgeber prämiert wurden. Die zentralen Kriterien der Auszeichnung sind vertrauensvolle Beziehungen zwischen Management und Belegschaft, engagierte Mitarbeiter und ein lebendiger Teamgeist. Die Bewertung der Arbeitsplatzqualität der Unternehmen erfolgte auf Grundlage einer Befragung der Mitarbeiter zu den Themen Glaubwürdigkeit, Fairness des Managements sowie zur Identifikation und Teamorientierung im Unternehmen; zusätzlich gab es eine Befragung zu Maßnahmen der Unternehmen im Personalbereich. Great-Place-to-Work-Wettbewerbe finden seit 1998 in den USA und seit 2002 auch in Europa statt. (ka)