Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1999 - 

Hersteller dürfen auf neue Absatzchancen hoffen

Europas Server-Markt wächst moderat

13.08.1999
MÜNCHEN (CW) - Ein moderates jährliches Wachstum von 6,2 Prozent prognostizieren die Analysten der IDC für den europäischen Server-Markt.

1998 gaben die Unternehmen in Europa für Server-Hardware 18 Millionen Dollar aus, im Jahr 2003 werden es 24,4 Milliarden Dollar sein. IDC erwartet, daß sich Maschinen mit Windows NT weiterhin erfolgreich im unteren Leistungsbereich verkaufen lassen und dort Novell-Servern das Wasser abgraben.

Allerdings werden die Rechner mit den Betriebssystemen NT und Windows 2000 keine große Gefahr für die mittelstarken - und profitableren - Unix-Server darstellen, die schon viel länger angeboten werden und ihnen in puncto Zuverlässigkeit überlegen sind.

Gesenkt hat das Marktforschungsinstitut auch die erwarteten Verkaufszahlen für Server mit Intels 64-Bit-Prozessoren. Wegen der Verzögerungen bei der Entwicklung der IA-64-Architektur würden die theoretischen Vorzüge des Explicit Parallel Set Computing (Epic) gegenüber dem superskalaren Ansatz der RISC-Chips nicht zum Tragen kommen. Zudem erwartet nicht nur IDC, daß die ersten IA-64-Chips weniger leistungsstark sind als die derzeitigen RISC-Prozessoren.

Für die kommenden Jahre sehen die Analysten neue Absatzmärkte für Server: vor allem für spezielle Web-Maschinen und Rechner unter Linux.