Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


20.05.1988

Evans & Sutherland Corp.: Mit einem Supercomputer namens "Orca" will das Unternehmen aus Salt Lake City sich in den Wettbewerb zwischen Cray, CDCEta und Supercomputer Systems einschalten. Die E&S Corp., deren bisherige Erfahrungen aus dem Farbgrafikmetie

Evans & Sutherland Corp.:

Mit einem Supercomputer namens "Orca" will das Unternehmen aus Salt Lake City sich in den Wettbewerb zwischen Cray, CDC/Eta und Supercomputer Systems einschalten. Die E&S Corp., deren bisherige Erfahrungen aus dem Farbgrafikmetier stammen, beschreibt ihren künftigen Rechner als Achtfachprozessor, der aus Microchips aufgebaut sei.

*

Markt & Technik Verlag AG:

Der Zeitschriften-, Buch- und Softwareverlag aus Haar bei München setzte 1987 gut 150 Millionen Mark um (1986: 118 Millionen). Davon entfielen 79 Millionen Mark auf den Zeitschriftenbereich, 36 Millionen auf das Buchgeschäft und 35 Millionen auf Softwareumsätze. Die US-Tochter steuerte 10,5 (7,3) Millionen Dollar bei, der Schweizer Ableger 9,4 (5,2) Millionen Franken. Als Jahresüberschuß weist der M&T-Geschäftsbericht 6,3 (5,4) Millionen Mark aus.

*

PSI GmbH:

Die Berliner PSI Gesellschaft für Prozeßsteuerungs- und Informationssysteme GmbH steigerte ihren Umsatz im Jahr 1987 um 16,5 Prozent auf 47,2 Millionen Mark. Die Zahl der festangestellten Mitarbeiter wuchs um 20 Prozent auf 350. Das Stammkapital, das von 186 Mitarbeitern gehalten wird, beträgt jetzt 4,9 (Vorjahr: 4,5) Millionen Mark. Als Betriebsergebnis erwirtschaftete PSI 4,3 Millionen Mark.

*

Zentrale Dataport GmbH:

Die HAN-Dataport-Gruppe setzte im Geschäftsjahr 1987 mit 36 Millionen Mark rund 20 Prozent mehr um als im Vorjahr. Trotz dieser an sich recht überschaubaren Größenordnung besteht Dataport aus 12 rechtlich eigenständigen Gesellschaften, bei denen nach Angaben der Holding 250 Mitarbeiter beschäftigt sind.

*

Datatronic AB:

Die schwedische Mutter des PC-Herstellers Victor Computer hat sich entschlossen, das US-Geschäft aufzugeben. Obwohl Victor einst als Sirius in Amerika begonnen hatte, schaffte das Unternehmen kein Comeback in den USA. Die Übersee-Aktivitäten scheinen nicht das einzige Problem des Datatronic-Managements zu sein: Aus der skandinavischen Gerüchteküche hört man, die Schweden suchten eine Kooperation mit der norwegischen Norsk Data.

*

Seiko Epson Corp.:

Der japanische Druckerhersteller will seine Produktion in Großbritannien auf 40 000 Stück pro Monat verdoppeln, um den drohenden Anti-Dumping-Zöllen der EG zu entgehen. Deshalb sollen 80 Prozent der in Europa ausgelieferten Geräte in EG-Ländern montiert werden.

*

Control Data Corp.:

In Heppenheim, unweit des Frankfurter Flughafens, eröffnete der amerikanische DV-Konzern ein europäisches Servicezentrum für Speicherlaufwerke der "Wren"-Baureihe.

*

Gigatape GmbH:

Der Puchheimer Hersteller von Datensicherungsgeräten auf Basis des Digital-Audio-Tape-Verfahrens hat eine Tochtergesellschaft in den USA gegründet; die Gigatape Inc. sitzt in San Diego.

*

Cadlinc GmbH:

Im Stuttgarter Businesspark am Zettachring hat das Kölner CAD/ CAM-Unternehmen eine Geschäftsstelle eröffnet.

*

Nixdorf Computer AG:

Der Paderborner Konzern beteiligt sich an einem Ausbildungskonzept für eine neue Hochschule für DV-Berufe im Norden von Paris. Nixdorf will pro Jahr vier Klassen mit jeweils 25 Studenten der Wirtschaftsinformatik betreuen.

*

Also ABC Trading GmbH:

Die Hamburger Vertriebsgesellschaft verdreifachte 1987 ihren Umsatz auf 67 Millionen Mark.

*

UNA EDV-Beratung GmbH:

Die 100prozentige Tochter der Deutsch-Atlantischen Telegraphengesellschaft (DAT) verbesserte 1987 leicht den Umsatz; er betrug 40,8 nach 38,1 Millionen Mark. Im Jahresdurchschnitt beschäftigte UNA 290 Mitarbeiter.

*

Maxtor Corp.:

Der kalifornische Hersteller von Datenspeicherprodukten steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 1988 (27. März) um etwa die Hälfte auf 271 (182)Millionen Dollar. Indessen kletterten die Kosten viel schneller als der Rohgewinn, so daß unter dem Strich nur noch 14,1 (20,8) Millionen Dollar als Nettorendite übrigblieben.

*

Microsoft Inc.:

Der PC-Betriebssystem-Marktführer eröffnet in Indien ein weiteres Entwicklungszentrum für Software.

*

Hewlett-Packard Co.:

In Mailand wird HP ein Entwicklungslabor für Vernetzungstechnik nach OSI-Standard einrichten.