Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.07.1992 - 

Anleger hatten mißtrauisch reagiert

Everex klippt Mail-order-Plan: Northgate wird nicht gekauft

17.07.1992

FREMONT/FRANKFURT (CW) - Branchenfremdes Kapital beschafft sich die Northgate Computer Inc.: Der PC-Hersteller und -Versender aus Minnesota brach jetzt die Übernahmeverhandlungen mit der Everex Computer Inc. ab und verkaufte 51 Prozent seiner Anteile an die Marjac Investments.

Northgate, erstes DV-Objekt dieser Investorengruppe, soll außerdem mit drei Millionen Dollar Kredit gepolstert werden. Der ehemals reine Mail-order-Anbieter hatte sich Anfang 1991 nach kräftigem Aufschwung (1991 sprang der Jahresumsatz von 110 auf 240 Millionen Dollar) übernommen, als 65 Verkäufer angeheuert und landesweit Verkaufsniederlassungen für Großkunden aufgemacht wurden. Nach dem Scheitern dieses Experiments brachte ein Deal mit der Investorengruppe Ante Corp. im Sommer 1991 erste Hilfe in Form von 4,5 Millionen Dollar Kapitalzufluß.

Die als hochwertig angesehenen Produkte des Dell-Konkurrenten zogen jedoch weitere Interessenten an, so auch vor etwa einem Vierteljahr die IBM Corp. Unbestätigten Meldungen zufolge plante Big Blue seinerzeit, sich in den Clone-Markt einzukaufen, konnte sich aber letztendlich nicht entschließen. Nächster potentieller Investor in Northgate war dann Everex; mit dem PC- und Peripheriehersteller kam auch eine Absichtserklärung zustande...

Nun wurden die Übernahmepläne gekippt: nach Everex-Lesart, weil der PC-Preisverfall das Mikrogeschäft immer unkalkulierbarer mache. Northgate gab keine Begründung an. Tatsache ist, daß der Börsenwert von Everex um die Hälfte abstürzte, nachdem die Northgate-Pläne im Mai ruchbar geworden waren. US-Analysten sehen das auch als den Grund für das Ende der Verhandlungen an.

Unterdessen meldet Everex die Übernahme der britischen Wenger Printers Ltd., Hersteller von Spezialdruckern. Der PC-Hersteller will seine Support-Abteilung mit der von Wenger verschmelzen. Auch Entwicklung, Vertrieb und Verwaltung der beiden Unternehmen sollen zusammengeführt werden, heißt es in einer Everex-Mitteilung.