Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.2014 - 

Magento Imagine in Las Vegas

Evolution statt Revolution im eCommerce

Tim Hahn ist Mitgründer und einer der Geschäftsführer der E-Commerce-Agentur netz98 new media GmbH. Er verantwortet Sales sowie Marketing und kann auf mehr als 15 Jahre Erfahrungen aus E-Commerce- und B2B-E-Commerce-Projekten verweisen. Seine Fachgebiete sind strategische E-Commerce-Beratung, Realisierung von Magento-Shopsystemen sowie Market-Strategien und Qualitätssicherung.
Die diesjährige Magento Imagine Konferenz stand ganz im Zeichen von Professionalisierung und Wachstum. Größer, schneller, besser sind die Labels, die man der vierten Veranstaltung dieser Art und der Entwicklung von Magento anheften konnte.

Fast 2.000 Besucher aus aller Welt kamen Mtte Mai 2014 nach Las Vegas, um sich über Magento und Trends im E-Commerce auszutauschen. Schon an der Wahl des Veranstaltungsortes war erkennbar, dass Magento und die Zahl der Nutzer wie der Interessierten beständig wächst: In diesem Jahr fand die Imagine in einer größeren Location statt, dem Hard Rock Hotel & Casino, nur fünf Minuten vom legendären Las Vegas Strip entfernt. Da wundert es nicht, dass Magento im aktuellen Internet Retailer Top 500 Guide auf Platz 3 der am schnellsten wachsenden Anbieter im nordamerikanischen Markt gelistet wird, direkt hinter IBM und Oracle.

Inhaltlich wurde auf der diesjährigen Veranstaltung aber keine Revolution losgetreten, eher könnte man von einer Evolution sprechen. Die drei zentralen Themen der Veranstaltung waren die Anpassungen und Entwicklungen in den Bereichen Magento Enterprise Edition 1.14, Magento 2 sowie bei der Integration von Magento in die E-Commerce-Strategie von ebay.

Magento 1.14 und 1.9

Auf der Imagine 2014 wurde die Magento Community Edition 1.9 sowie die Magento Enterprise Edition 1.14 vorgestellt. Hier zeigen sich vor allem die Unterstützung von PHP5.4 und der damit einhergehende Performanceschub als großer Pluspunkt. Außerdem wurde das Zend Framework, auf dem Magento basiert, auf die Version 1.12.3 gehoben. Die Magento Enterprise Kunden, die auf Apache Solr als Suchtechnologie setzen, können sich zudem über den Support der Solr Version 3.6.2 freuen. Und auch nur sie, denn dieses Update steht nur für die Enterprise Edition zur Verfügung. Damit werden in der EE aber ab sofort manuelle Anpassung bei der Indexierung unnötig.

Auch beim Frontend hat sich Magento weiterentwickelt. Das Magento Standard-Theme bietet in den neuen Versionen ein Responsive Design für eine bessere mobile User Experience. Laut Magento lassen sich so zukünftig individuelle Responsive Design Shops in der Hälfte der bisher benötigten Zeit erstellen und wesentlich kosteneffizienter anpassen. Damit wird sich der Anteil der Mobile-fähigen Onlineshops in den nächsten Jahren sicher nochmals drastisch erhöhen und gleichzeitig auch die Trends Mobile-Shopping und Multichannel weiter befeuern.

Release-Plan für Magento 2

Einen Ausblick auf Magento 2 gab es in den Imagine Breakouts. Dass Magento 2 im Frontend auf jQuery statt Prototype setzen will, war in der Szene schon lange klar. Ebenso wie die Unterstützung von PHP5.5 und die drastische Ausweitung der Unittests. Diese Vermutungen wurden jedoch nun zur Gewissheit. Hinsichtlich des Testings scheint die Botschaft der professionellen Magento Gold Solution Partner, dass Qualität oberste Priorität haben muss, bei Magento angekommen zu sein. Das ist wohl auch einer der Gründe für die bisherige Verzögerung, bei der Veröffentlichung einer Beta-Version. Dieses Jahr hat Magento einen offiziellen Release-Plan vorgestellt. Demnach wird es im vierten Quartal 2014 eine Developer-Beta geben, die Agenturen einen tiefen Einblick in das bald finale System geben soll und auf dem Schulungen und interne Weiterentwicklungen vorangetrieben werden können. Ab 2015 folgt dann eine Beta-Version für Händler. Entwickler, Agenturen und Shopbetreiber können also davon ausgehen, dass zwischen Q4 2014 und Q2 2015 alle Features und Änderungen der Magento 2 Enterprise Edition feststehen werden. Damit bleibt genügend Zeit für die Planung des Release-Wechsels, denn erst für Ende 2015 ist der offizielle Launch von Magento 2 geplant, wobei Magento 1 vorerst parallel weiter unterstützt wird.

Neue Rolle in der ebay-Familie

Magento wird als Teil der wachsenden eBay-Familie eine besondere Rolle bei der Erweiterung der E-Commerce-Strategie des Internetauktionshauses spielen. Zusammen mit eBay Enterprise sollen Agenturen zukünftig ein noch breiteres Spektrum an Leistungen und Beratungsdiensten liefern können. Beispielsweise werden neue und innovative Payment-Systeme unter dem Dach von PayPal in Magento integriert. Dazu gehören etwa "Bill-me-later" mit einem Kreditzahlungsmodell, das Kunden die Bezahlung innerhalb eines 90-Tage-Zeitraums ermöglicht, oder auch den Payment-Service-Provider "Braintree". Außerdem sollen E-Commerce-Agenturen und Shop-Betreiber einen vereinfachten Zugang zu den eBay-Systemen erhalten - Beispiele sind etwa professionelle Services im Bereich Marketing oder Rechnungsprozesse - um das Potential ihrer Kunden besser entwickeln zu können. Das Angebot soll dabei modular und flexibel gestaltet sein, damit Agenturen ihren Kunden das Spektrum der eBay-Dienstleistungen ganz gezielt und individuell auf deren Bedürfnisse zugeschnitten, anbieten können.

Wir sind gespannt, wie es mit der Professionalisierung der Enterprise Edition weitergehen wird und wie die Community die Neuerungen annimmt. (rw)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!