Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.1991 - 

Vereinigung will für mehr Markttransparenz sorgen

Ex-3+0pen-Group wandelt sich in LAN Manager Forum e. V. um

MÜNCHEN (pg) - In Kürze wird es eine Benutzergruppe "LAN Manager Forum e.V" geben. Die Eintragung ins Vereinsregister ist laut Gründungsmitglied Jean-Pierre Lucaire nur noch reine Formsache. "Wir wollen die 3 + Open-Anwender nicht im Regen stehen lassen", erklärt Lucaire die Initiative, die vorerst ohne die Unterstützung von Microsoft auskommen muß.

"Wir sind auf Microsoft Deutschland nicht angewiesen", gibt Lucaire seiner Enttäuschung über das Zögern der Unterschleißheimer Ausdruck. Microsoft habe zunächst, so der ehemalige Vorsitzende der deutschen 3 + Open-User-Group, die Absicht signalisiert, in das Forum einzusteigen, dann aber in der vergangenen Woche doch abgewunken. Lucaire vermutet hinter dem plötzlichen Sinneswandel des Softwaregiganten Verärgerung über die Kritik, die er gegenüber der COMPUTERWOCHE an der LAN-Manager-Politik von Microsoft übte (siehe CW Nr. 24 vom 14. Juni 1991, S. 19).

Von Microsoft selbst war kein offizielles Statement zu der Sache zu bekommen. Ein Verantwortlicher der deutschen Tochter, der anonym bleiben möchte, sagte lediglich: "Die Idee, ein LAN-Manager-Forum ins Leben zu rufen, ist gut, aber es scheint hier einige Mißverständnisse zu geben." Es sei aber immer schon Microsofts Devise gewesen, seine Partner mit Informationen zu beliefern, sofern es sich dabei um offizielle Ankündigungen handelt.

Oberstes Ziel der Vereinigung ist, so die Gründerväter, durch Know-how-Transfer für mehr Marktakzeptanz der LAN-Manager-Versionen zu sorgen. Lucaire befürchtet, daß der "LAN Manager und OS/2 den Bach hinuntergehen", wenn Microsoft seine Marketing-Aktivitäten nicht ändert. Das Unternehmen von Bill Gates habe bisher von der Qualität der Produkte MS-DOS, Excel, Word und Windows 3.0 profitiert, die sich quasi von selbst verkauften.

Im Falle des LAN Manager stehen die Vorzeichen nach Ansicht Lucaires jedoch anders: "Wenn ich das Marktvolumen von 70 bis 80 Prozent des Konkurrenzproduktes antasten will, dann muß ich mir etwas einfallen lassen", meint der streitbare LAN-Manager-Kenner und rät Microsoft, beim Marketing für das Netzwerk-Betriebssystem aggressiver auf den Markt zu gehen. Das Marketing von Novell sei jedenfalls klarer und transparenter.

Neben mehr Publicity für den LAN Manager verfolgt die Organisation aber auch noch andere Ziele. Geplant sind Veranstaltungen für Anwender, Workshops mit Herstellern, regelmäßige Pressekontakte, ein Mailbox-Service sowie Migrationshilfen für 3 + Open-Nutzer zum LAN Manager von Microsoft. Das Tätigkeitsfeld soll sich dabei nicht nur auf das Netzwerkprodukt beschränken, sondern auch die Bereiche OS/2, SQL, DCA Comm Server und den X/LAN Manager, die Unix-Komponente, abdecken.

Vertrauensverluste sollen wettgemacht werden

Die Mitgliedschaft ist nicht auf LAN-Manager-Anwender begrenzt. Das Forum wünscht sich, so Mitbegründer Uwe Ullmann, der bei der Atlantik Systeme GmbH Produkt-Marketing betreibt, Hersteller wie Microsoft, OEMs wie Ungermann-Bass, Distributoren wie Adcomp sowie Händler, Value Added Reseller und Systemhäuser in der Runde. Interesse haben laut Lucaire schon Hewlett-Packard, die Software AG, Siemens und die OSF bekundet, weitere Verhandlungen würden geführt.

Vorrangige Aufgabe sei jetzt, die Verunsicherung bei den Händlern und Anwendern zu beseitigen und die Vertrauensverluste, die durch den Verkauf der Rechte von 3Com an Microsoft sowie durch die Kooperation von IBM mit Novell entstanden sind, wieder wettzumachen. Vorteil dieser Entwicklung sei aber, daß die Weiterentwicklung des LAN Managers nun in einer Hand liege. Ebenfalls positiv sei die Marktmacht von Microsoft und die zunehmende Kompatibilität von LAN Manager und LAN Server.

Auf der Pressekonferenz in München wies Ullmann auf mehrere Produkte zur Migration von 3 + Open auf den LAN Manager 2.0 von Microsoft hin. So sollen noch dieses Jahr für 3 + Open 1.1 und das 3 + Open-Upgrade-Toolkit Migrationsprodukte auf den Markt kommen. Sofort erhältlich ist ein Upgrade von 3 + Open Mail auf MS Mail für den LAN Manager Macintosh-User müssen sich dagegen mindestens noch ein Jahr gedulden. Sein Rat: Die Migration ist grundsätzlich zu empfehlen, wenn nicht Remote-Boot-Funktionen oder WAN-Lösungen zu realisieren sind.