Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.06.1997 - 

Somm dementiert Gerüchte um seinen Rücktritt

Ex-Compuserve-Chef will sich dem Internet-Marketing widmen

"Es war immer ein Ziel von mir, mich selbständig zu machen", erklärte Somm gegenüber der CW. Jetzt sei dafür der ideale Zeitpunkt gewesen, was zu der für Außenstehende überstürzt erscheinenden Entscheidung geführt habe. Nach dem erfolgreichen Aufbau des Online-Geschäfts in Zentraleuropa habe er bei Compuserve "das Optimum" erreicht, betonte Somm weiter. Er sei ab sofort beurlaubt, stehe dem Unternehmen aber noch bis Ende September mit Rat und Tat zur Verfügung.

Auch das gegen ihn derzeit von der Staatsanwaltschaft München angestrengte Verfahren zwecks Verbreitung von Kinderpornografie habe seinen Entschluß, Compuserve zu verlassen, nicht beeinflußt. Somm will in Absprache mit seinem Noch-Brötchengeber bis Anfang Juli dem zuständigen Richter eine endgültige Stellungnahme zukommen lassen. Nach dem vor zwei Wochen vom Bundestag verabschiedeten Multimedia-Gesetz, das die inhaltliche Verantwortung von Providern wie Compuserve auf die eigenen Internet-Beiträge beschränkt, geht der Ex-Compuserve-Chef jedoch mehr denn je davon aus, daß es zu keinem Verfahren gegen ihn kommt.

Auf seine weiteren beruflichen Pläne angesprochen, reagierte Somm eher zurückhaltend. Zusammen mit dem ebenfalls ausgeschiedenen technischen Direktor der Compuserve GmbH, Enda Breslin, wolle er in der Schweiz unter dem Namen Somm & Partner eine Agentur für Marketing und Werbung im Internet gründen. Sein Ziel sei, so Somm, "nicht eine weitere HTML-Schmiede aus dem Boden zu stampfen", sondern sich als Online-Kommunikations-Experte zu etablieren.