Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.2004

Ex-Informix-CEO White kommt hinter Gitter

MÜNCHEN (CW) - Philip White, ehemaliger Chairman und Chief Executive Officer (CEO) der 2001 von IBM geschluckten Datenbankschmiede Informix, ist wegen Wertpapierbetrugs zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Zusammen mit der zweimonatigen Haftstrafe verhängte Richter Charles Breyer gegen den 61-Jährigen ein Bußgeld von 10 000 Dollar sowie zwei Jahre Bewährung und 300 Stunden gemeinnützige Arbeit.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft des nördlichen Distrikts von Kalifornien hatte sich White bereits im Dezember 2003 für schuldig erklärt, im Juli 1997 falsche Angaben an die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) übermittelt zu haben. Laut Geständnis wusste der Manager, dass die an einen SEC-Bericht angefügten Bilanzdaten für das Geschäftsjahr 1996 nicht korrekt waren. So hätte der Informix-Umsatz deutlich reduziert werden müssen.

Presseberichten zufolge verschwieg White einige geheime Vereinbarungen bezüglich Lizenzverträgen, die die Einnahmen künstlich aufblähten. Der Topmanager wollte damit eine Korrektur der Bilanzen verhindern. So hätte der Datenbankanbieter 1996 statt des ausgewiesenen Nettogewinns von 97,8 Millionen Dollar einen Verlust von 73,6 Millionen Dollar verbucht. (mb/ka)