Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.06.2014 - 

Nach Übernahme von ProMarkt-Standorten

Expert erzielt 2013/14 Umsatzwachstum von 1,5 Prozent

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Anders als die Wettbewerber EP und Euronics musste Expert im zurückliegenden Jahr keinen Umsatzrückgang verbuchen, sondern konnte sogar leicht zulegen. Die Verkaufsfläche wurde in dem Jahr allerdings stark ausgeweitet.
Neue Fachmärkte haben Expert im zurückliegenden Jahr ein Umsatzplus beschert
Neue Fachmärkte haben Expert im zurückliegenden Jahr ein Umsatzplus beschert
Foto: Expert

Expert präsentiert sich weiterhin in besserer Verfassung als die Wettbewerber im Verbundgruppen-Umfeld: Bei Electronic Partner (EP) ging der Umsatz im zurückliegenden Jahr um knapp 10 Prozent zurück, bei Euronics sogar um ganze 12 Prozent. Expert meldet für das am 31. März beendete Geschäftsjahr 2013/14 dagegen eine Umsatzsteigerung von 1,5 Prozent. Der Innenumsatz zu Industrieabgabepreisen ohne Mehrwertsteuer, der aus dem Einkauf der angeschlossenen Gesellschafter resultiert, steigerte sich nach 1,95 Milliarden Euro im Vorjahr auf 1,98 Milliarden Euro.

Neben der Umsatzentwicklung gilt es aber eine weitere Kennzahl im Auge zu behalten: Das Flächenwachstum der Verbundgruppe. Im zurückliegenden Geschäftsjahr wurden neben der organischen Expansion 18 ehemalige ProMarkt-Filialen in die Expert Gruppe integriert. Die Zahl der Fachmärkte stieg damit in der Verbundgruppe von 232 auf 265. Insgesamt sind heute 226 Expert Gesellschafter und Mitglieder mit 461 Standorten (Vorjahr 450) in Deutschland aktiv. Die Gesamtverkaufsfläche der Verbundgruppe stieg 2013/14 deutlich von 397.000 qm auf 445.000 qm - das entspricht rund 12 Prozent. Würde Expert eine flächenbereinigte Umsatzentwicklung ausweisen, würde diese somit mit Sicherheit im negativen Bereich liegen.

Expert-Chef Volker Müller will das räumliche Wachstum jedoch fortsetzen: "Langfristiges Ziel der Expansion ist das Erreichen einer bundesweiten Flächendeckung." Durch die Umsatzentwicklung sieht sich Müller in seiner Strategie bestätigt. "Vor dem Hintergrund des ausgesprochen schwierigen Branchenumfelds und der bereits erfolgreichen Vorjahresentwicklung durch das 50-jährige Expert Jubiläum, werten wir die erneute Stärkung der Marktposition als besonderen Erfolg", so der Expert-Vorstandschef. "Inzwischen blicken wir im neunten Jahr in Folge auf positive Umsatzzahlen zurück. Diese Kontinuität macht stolz und beweist gleichzeitig wie stark unsere Kooperation in allen Bereichen aufgestellt ist", so Volker Müller. "Ausnahmslos alle Unternehmen der Expert AG verzeichneten im abgeschlossenen Geschäftsjahr Umsatzzuwächse."

Online-Angebot wird im Herbst ausgeweitet

Nachdem vor kurzem bereits das vollmundige Lob von Expert-International-Geschäftsführer Dieter Mathys für das von der belgischen Landesgesellschaft praktizierte Multichannel-Modell zu Spekulationen Anlass bot, wonach Expert bald von seiner in Deutschland verfolgten "Online light"-Strategie Abschied nehmen könnte, bestätigt nun auch der für den Bereich zuständige Expert-Vorstand Stefan Müller den Richtungswechsel: Ab dem Spätherbst 2014 werden Expert Kunden das gesamte Fachmarktsortiment mit mindestens 50.000 Artikeln online abrufen können. Damit erhalten die Kunden die Möglichkeit, sich online umfassend über das Angebot seines Expert Händlers zu informieren und Artikel direkt zu reservieren.

Nach einem vollwertigen Onlineshop klingt das zwar noch immer nicht. So scheint es, als ob Expert auch im Netz ein - für die Kunden eher unattraktives - dezentrales Modell verfolgen und anstelle einer echten Bestellfunktion nur eine Online-Reservierungsfunktion bieten will. Im Vergleich zu dem aktuellen, auf wenige Dutzend Artikel beschränkten Online-Angebot dürfte es sich allerdings um einen merklichen Fortschritt handeln. "Mit dieser Erweiterung unseres Online-Angebots haben wir eine wichtige Lücke geschlossen", erklärt folglich Expert-Vorstand Stefan Müller. "Wir bieten unseren Kunden eine verlässliche Informationsquelle und somit noch größeren Service an. Wir sind uns sicher, dass sich damit die Attraktivität der Marke Expert - online wie auch offline - nochmals deutlich erhöht." (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!