Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1998 - 

Anwenderschulung/Die AEG GmbH geht neue Wege in der Weiterbildung

Externe Schulung im Haus - auch für andere Unternehmen

Von Birgit Sigl* Um Weiterbildung von Mitarbeitern effizienter zu gestalten, ging die AEG Hausgeräte GmbH in Nürnberg, ein Unternehmen der Electrolux-Gruppe, einen neuen Weg: Die Integrata Training AG richtet auf dem AEG-Gelände eine eigene Niederlassung ein und schult außerdem auch Mitarbeiter anderer Unternehmen im Nürnberger Raum.

Über einen Bildungsnotstand kann sich AEG in Nürnberg eigentlich nicht beklagen, im Gegenteil. Die "Electrolux University" ist für die Aus- und Weiterbildung sämtlicher Konzernunternehmen zuständig und deckt mit ihrem Angebot die Programmschwerpunkte Management-Development, Change-Management, Business-Management und Business-Support ab. Externe Bildungsträger unterstützen AEG dabei.

"Die Kernfrage ist, was wir in Eigenregie leisten und was wir nach draußen vergeben sollen", erklärt Reiner Strobel, Manager Central Region Europe der Electrolux University und des Training Centers bei AEG. "Die Electrolux University konzentriert sich auf die Schlüsselthemen, also auf Know-how, das langfristig aufzubauen und zu halten ist. Dagegen arbeiten wir beispielsweise in der DV, die ständig Veränderungen unterworfen ist und dadurch permanent technische Investitionen erfordert, eng mit Partnern zusammen."

Angesichts eines zu erwartenden verstärkten Bedarfs an DV-Kursen entschied sich das Unternehmen Ende 1996, diesen Teil der Weiterbildung zu bündeln und an einen einzigen Qualifizierungspartner zu vergeben.

"Wir hatten eine ganz konkrete Vorstellung, wie das Projekt DV-Training aus einer Hand aussehen mußte", so Strobel. "Zwei Kriterien waren uns wichtig: Erstens die Schulung vor Ort, denn die spart eine Menge Zeit und Kosten. Zweitens sollte der Partner den gesamten Vorgang übernehmen; ein Anruf von uns beim Anbieter und der Kurs startet - so etwa stellten wir uns das vor." AEG strebte zudem eine globale Lösung an, um möglicherweise mit demselben Partner an internationalen Standorten zusammenzuarbeiten.

Nach Gesprächen im Januar 1997 mit verschiedenen Bildungsträgern erhielt Integrata Training den Zuschlag. Ende Februar 1997 stand das Konzept, und im April startete der Schulungsbetrieb. Kurze Wege für die Kursteilnehmer, schnelle Bereitstellung einer Bildungsmaßnahme nach Bedarf und das alles kostengünstig und qualitativ hochwertig, so hieß die Vorgabe. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, entwickelte AEG gemeinsam mit Peer Eisermann, dem Leiter der Integrata-Training-Geschäftsstelle in München, ein innovatives Modell.

Das Neue daran: Die Schulungen finden zwar in den Räumlichkeiten der AEG statt, liegen aber komplett - von der Anmeldung bis zur Aushändigung des Teilnahmezertifikats - in den Händen des Qualifizierungspartners. Dazu Eisermann von Integrata Training: "Die Idee war ganz einfach: Die Mitarbeiter müssen nicht zu uns in das Schulungszentrum fahren, sondern wir kommen zu ihnen."

In der Praxis sieht das so aus: Integrata Training hat einen leeren Seminarraum bei AEG angemietet. PCs, Netzwerk und Server, Möbel, Moderationsmaterial sowie Kommunikationsschnittstellen stellt das Schulungsinstitut. Darüber hinaus unterhält der Qualifizierungspartner vor Ort ein Büro, das die Weiterbildung komplett organisiert.

Möchte ein AEG-Mitarbeiter an einer Schulung teilnehmen, meldet er sich direkt bei Integrata Training an. "Unser Part ist nur die Bedarfsermittlung, Budgeterfassung und Qualitätssicherung", erklärt Strobel. "Alles weitere geben wir an unseren Partner ab."

Maximal zwölf Mitarbeiter nehmen an einer Schulung teil; durchschnittlich bilden sich neun Personen weiter. Jeder hat einen PC inklusive Internet-Zugang zur Verfügung und übt mit realen Fällen. Deshalb muß sichergestellt sein, daß Unternehmensinformationen der AEG-Klientel geschützt sind. In diesem Fall trägt ein eigener Server die Kundendaten.

Auf dem Stundenplan der AEG-Mitarbeiter stehen vielfältige Themen wie MS-Office-Anwendungen, Lotus Notes, Windows NT Server, ebenso das Internet oder Programmiersprachen. Aber auch kurzfristiger Bedarf war zu decken.

"Es kommt oft vor, daß einige Mitarbeiter schnell ein Training brauchen", so Strobel. "Einerseits ist es uneffizient, für nur einen oder zwei Mitarbeiter ein Seminar zu veranstalten, andererseits würde es viel zu lange dauern, bis sich genügend Teilnehmer für einen Kurs zusammenfinden." So entstand die Idee einer Schulungsfirma im Haus. Doch nicht nur AEG-Mitarbeiter, sondern auch externe Kunden aus dem Raum Nürnberg wurden angesprochen.

AEGler neben Mitarbeitern anderer Unternehmen

Wenn AEG kurzfristig Schulungsbedarf anmeldet, aber noch Plätze frei sind, werden die anderen Unternehmen per Fax über den Kurs informiert und können ihre Mitarbeiter schicken. Neben solchen gemischten Kursen und geschlossenen Kursen für AEG-Mitarbeiter arrangiert das Trainingsunternehmen auch Seminare nur für externe Kunden.

Das Modell hat sich bewährt, auch finanziell. "Wir konnten vierzig Prozent der Kosten einsparen", schätzt Strobel die betriebswirtschaftliche Bilanz. "Dabei ist der administrative Aufwand, der sonst zusätzlich angefallen wäre, noch gar nicht berücksichtigt." Doch nicht nur der Kostenfaktor fiel günstig aus. "Die Mitarbeiter sind sehr zufrieden. Die individuelle Betreuung für Teilnehmer mit Aufholbedarf kommt sehr gut an", so Strobel.

Diese Form der Schulung hat Zukunft. Auch in anderen Regionen will AEG sie eventuell einführen. Denn in der Weiterbildung sollte es, so Strobel, wie im praktischen Leben sein: "Wenn ich Benzin brauche, fahre ich schließlich auch an die nächste Tankstelle. Wenn ich Weiterbildung brauche, dann will ich diese auch um die Ecke haben..

Unternehmensportrait

Die AEG Hausgeräte GmbH ist seit 1994 hundertprozentige Tochter der schwedischen Electrolux-Gruppe. Mit einem Jahresumsatz von rund 25 Milliarden Mark und rund 100000 Mitarbeitern ist Electrolux weltweit die Nummer eins unter den Haushaltsgeräteherstellern. Die AEG Hausgeräte GmbH produziert am Hauptsitz in Nürnberg Waschmaschinen, Geschirrspüler und Wäschetrockner. Zum Produktportfolio zählen darüber hinaus Elektroherde, Kochmulden, Staubsauger, Dunstabzugs- hauben, Kühl- und Gefrierschränke, Kleingeräte sowie Produkte aus der Haustechnik. Neben Nürnberg unterhält das Unternehmen Produktionsstätten in Rothenburg ob der Tauber und Kassel mit insgesamt etwa 6000 Beschäftigten. Am Standort Nürnberg sind rund 3000 Mitarbeiter tätig.

Angeklickt

Von der Suche nach dem geeigneten Trainer über die Vorbereitung der PCs bis hin zur Ersatzglühbirne für den Projektor: Die Organisation und Gestaltung von unternehmensinternen DV-Schulungen ist aufwendig und zeitintensiv. Vergibt man die Aufgabe an externe Bildungsträger, bedeutet das für den Lernwilligen oft lange Fahrzeiten und für die Firma teure Hotelaufenthalte. Die Nürnberger AEG Hausgeräte GmbH geht einen neuen Weg. Eine externe "Firma in der Firma" organisiert Schulungen. Wenn Plätze frei sind, können daran auch Mitarbeiter anderer fränkischer Unternehmen teilnehmen.

*Birgit Sigl ist Mitarbeiterin der Ad Visio, Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, Stuttgart.