Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.1996

Extremisten im Internet

DÜSSELDORF (CW) - Extremistische Gruppen nutzen für ihre Propaganda verstärkt das Internet. Nach einem Bericht des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes umgehen besonders Rechtsextremisten auf dem Web deutsche Beschränkungen. So ist die NPD und ihre Jugendorganisation im Web vertreten. Der Neonazi Ernst Zündel offeriert auf einem kanadischen Server Dokumente, die den Holocaust leugnen. Aus den USA bietet die NSDAP/ AO des kürzlich in Hamburg zu vier Jahren Haft verurteilten Gary Rex Lauck NS-Devotionalien an. Linksextremisten sind im WWW weniger präsent. Seit Ende letzten Jahres ist die verbotene Zeitschrift "Radikal" über einen Server in Amsterdam zu erreichen. Zu finden sind ebenfalls Seiten von Gruppen wie die Göttinger "Autonome Antifa (M)", der kurdischen PKK zuzurechnenden Organisationen oder der nordirischen IRA.